Faszination Kanada

Der CN Tower – Torontos Wahrzeichen

Der CN Tower in Toronto, das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt. Foto CN Tower / Tour CN

Das Bauwerk war von 1975 bis 2009 der höchste Fernsehturm der Welt

Er ist das markanteste Bauwerk Torontos, der größten Stadt Kanadas. Gebaut in den Jahren von 1973 bis 1976 mit einer Gesamthöhe von 553,33 Metern zeugt der CN Tower vom ingenieurstechnischen Können des Landes und seiner Ingenieure. Auch die kurze Bauzeit von 40 Monaten zeugte zur damaligen Zeit von einer ungewöhnlichen Bauleistung der ausführenden Firmen. Bereits im Jahr 1975, also vor seiner offiziellen Inbetrieb im Februar 1976 war der CN Tower der höchste Fernsehturm der Welt. Diesen Titel behielt der beeindruckende Turm bis zum 5. Mai 2009, dann verlor er ihn an den Canton Tower in China. Nach dem Canton Tower und dem Tokyo Skytree ist der CN Tower, den jährlich bis zu zwei Millionen Menschen besuchen, heute der dritthöchste Fernsehturm der Welt.

Der CN Tower, das Wahrzeichen Torontos zu Beginn der Bauphase im Jahr 1973. In der riesigen Baugrube ist die Basis in der Turmform (rotes Quadrat) schon erkennbar. Foto Robert Taylor / https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.en
Der CN Tower, das Wahrzeichen Torontos zu Beginn der Bauphase im Jahr 1973. In der riesigen Baugrube ist die Basis in der Turmform (rotes Quadrat) schon erkennbar. Foto Robert Taylor / https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/deed.en

Ein weiteres Superlativ zeigt den Wert des Bauwerkes CN Tower, er war von 1975 bis ins Jahr 2007, als in Dubai der Bu Khalifa eröffnet wurde, das weltweit höchste freistehende und nicht abgespannte Bauwerk. In seiner Bedeutung als Bauwerk nationaler Bedeutung und internationaler Anerkennung in seiner Architektonik wurde das Bauwerk im Jahr 1995 in die Liste der Sieben Wunder der modernen Welt aufgenommen. Seinen Namen verdankt der Fernsehturm der Eisenbahngesellschaft Canadian National Railway, die zusammen mit der Canadian Broadcasting Company (CBC) zur Verbesserung des Fernsehempfangs baute. Auch nach dem Verkauf des Turmes blieb der Namen CN Tower erhalten.

CN Tower, der Skypod, die obere Aussichtskanzel, auf 447 Meter Höhe. Foto Wladyslaw / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en
CN Tower, der Skypod, die obere Aussichtskanzel, auf 447 Meter Höhe. Foto Wladyslaw / https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en

Die Planungen des CN Towers begannen in den 1960er Jahren, als die Stadt Toronto in die Höhe wuchs und die Wolkenkratzer den Empfang von Radio- und Fernsehstationen massiv störten. Zunächst auf 350 Meter Höhe geplant, stellte man schnell fest, dass der Turm ausreichend hoch sein musste, um auch das Umland zu versorgen. Zum Startschuss 457 Meter hoch geplant, wurde der Turm mit einem 15 Meter tiefen Fundament ausgestattet. Diese Tiefe wurde von Geologen der University of Toronto errechnet, um dem Bauwerk die notwendige Stabilität zu geben. Nach dem Spatenstich am 6. Februar 1973 wurden aus der Baugrube mit 15 Metern Tiefe 56.000 Tonnen Tonschiefer, die Gesteinsart an der Baustelle, ausgehoben. Alleine für das Fundament wurden 7000 Kubikmeter und 450 Tonnen Bau- sowie 36 Tonnen Spannstahl verbaut.

Der CN Tower ist bis heute einer der höchsten Türme der Welt

Die eigentlichen Arbeiten am Turm wurden mit einer sogenannten Gleitschalung ausgeführt, so dass der Turm teilweise bis zu sechs Meter täglich in die Höhe wuchs. Ein spezielles Lot im Inneren des hohlen Kerns des Turmes sorgte dafür dass der Turm senkrecht gebaut wurde, mit einer nur 2,7 Zentimeter starken Abweichung aus der Senkrechten auf 553 Metern Höhe. Eine Meisterleistung. Der CN Tower ist aus einer besonderen Betonmischung gebaut, die Bewehrung ist hinsichtlich der Korrossion auf 500 Jahre ausgelegt. Nach und nach gedieh der impossante Fernsehturm, von August 1974 bis in den Spätherbst wurde der Turmkorb gebaut und mit speziellen Hebevorrichtungen wurde das Teil auf den Turm gesetzt. Mit einem Sikorsky S-64E Spezialhubschrauber wurde der aus 44 Einzelteilen bestehende Sendemast auf den Turm gebracht und montiert. Durch den Einsatz des Hubschraubers wurde die Montagezeit von sechs Monaten auf dreieinhalb Wochen verkürzt.

Der CN Tower mit Downtown Toronto vom Ontariosee aus gesehen. Foto Piotr Wancerz
Der CN Tower mit Downtown Toronto vom Ontariosee aus gesehen. Foto Piotr Wancerz

Am 6. Februar 1976 war es dann soweit, der CN Tower wurde technisch in Betrieb genommen. Seither versorgt das stadtbildprägende Bauwerk Toronto und das Umland mit Radio- und Fernsehempfang. Schnell war der CN Tower mit seinen 117.910 Tonnen Gesamtgewicht der architektonische und technische Stolz der Einwohner Torontos und ganz Kanadas. Durch seine Sichtbarkeit im gesamten Stadtbild hat der Fernsehturm Kultstatus und gilt als nationales Symbol Kanadas. Dies dokumentiert sich auch darin, dass der CN Tower mehrfach auf Münzen und Briefmarken zu finden war.

Eine kleine Adrenalin Dusche in der Höhe, der Glasboden in der Aussichtsplattform. Foto Canadian Tourism Commission
Ein kleiner Adrenalin Kick in der Höhe, auf der Glasboden in der Aussichtsplattform.
Foto Canadian Tourism Commission

Das in der Nähe des Ontariosees stehende Bauwerk ist heute eine touristische Attraktion, die auf folgenden Stockwerken öffentlich zugänglich ist, in 342 Metern Höhe mit dem Glasboden und der Freiluftplattform, in 346 Metern Höhe mit dem Café und der Innenplattform und in 351 Metern Höhe im Drehrestaurant. Eine weitere Attraktion ist der Edge Walk, eine 150 Meter lange Vorrichtung mit der man den Turm in 356 Metern Höhe aussen umrunden kann. Auch um den Turm kann man viel erleben, in unmittelbarer Nähe befindet sich das Rogers Centre und verbunden mit dem Skywalk das unterirdische Fußgängersystem PATH, eine Stadt unter der Stadt. Gegenüber des CN Towers befindet sich das John Street Roundhouse, ein 1897 erbauter Ringlokschuppen, der 1995 saniert wurde und heute historische Lokomotiven und eine Brauerei beherbergt. Der Besuch des CN Towers mit seiner grandiosen Sicht über die Millionenstadt Toronto und den Ontariosee sowie dem Erlebnis Edge Walk ist sicherlich keine günstige Angelegenheit, aber er gehört als Must-Do zu einem Besuch der größten Stadt Kanadas einfach dazu.

Den CN Tower auf besondere Art kennenlernen. Einmal auf dem Edge Walk den Turm in luftiger Höhe umrunden. Foto Canadian Tourism Commission
Den CN Tower auf besondere Art kennenlernen. Einmal auf dem Edge Walk den Turm in luftiger Höhe umrunden. Foto Canadian Tourism Commission
image_pdfPDF
Alfred Pradel

Alfred Pradel

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist er Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Ontario setzte er den ersten Interkulturellen Austausch von Sportlern um.
Alfred Pradel betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung

Abonniere kostenlos unseren wöchentlichen Rückblick per Email!

Wir versenden immer Samstags eine Übersicht der neuen Artikel der vergangenen Woche.

Name *

Email *

Werbung

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!