Faszination Kanada

Öko-Tourismus in Manitoba: Entdeckungstouren für Hobby-Forscher

Wenn Sie auf Ihrer Reise in Kanada nicht nur die Natur genießen, sondern sie auch auf umweltfreundliche Art und Weise näher erkunden möchten, dann sei Ihnen das mehrfach preisgekrönte Oak Hammock Marsh Interpretive Centre in Manitoba ans Herz gelegt. Rund ums Jahr werden dort geführte Touren angeboten, die ganz unterschiedliche Interessen ansprechen.

Dort kann man beispielsweise Wissenschaftler dabei unterstützen, Daten von bestimmten Fischarten, Fröschen oder Insekten zu sammeln. Im Winter kann man mit einem Spurenleser hinaus in die tief verschneite Landschaft gehen und lernen, die Spuren von Tieren zu entschlüsseln. Wunderbar auch die Schneeschuhwanderung durch die dann zugefrorenen Marschen. Noch besser können kleine und große Hobbyforscher dieses Ökosystem jedoch zur wärmeren Jahreszeit erkunden: per Kanu oder auf einer Wanderung und begleitet von einem fachkundigen Guide. Während der Vogelwanderung ist die Gegend um das Interpretive Centre auch ein beliebter Rastort der Zugvögel.

Neben den Touren werden Workshops wie Schnitzen oder Geocaching angeboten und Events, die sich nach den Jahreszeiten richten. An einem Wochenende im Juli dreht sich beispielsweise alles um die Drachenfliege – von Safaris bis zum Bastelwettbewerb – und am Aboriginal Day können Gäste sich einen Tag in die Lebenswelt der kanadischen Ureinwohner versetzen.

Das gesamte Programm finden Sie auf der Website des Oak Hammock Marsh Interpretive Centre: http://www.oakhammockmarsh.ca/activities/programs/index.html

Öko-Tourismus in Manitoba: Entdeckungstouren für Hobby-Forscher
Bitte bewerte diesen Artikel!

Julia Schoon

Als Reporterin ist Julia Schoon in ihrem Element: Lieblingsthemen der freien Journalistin sind Berlin, Menschen und Reisen. Im Sommer 2010 verbrachte sie zwei Monate in Kanada, sechs Wochen davon lebte sie in Calgary. Auf ihren Recherchen lernte sie in den Drumheller Badlands, dass Bio-Repellent Moskitos kein bisschen abschreckt, in Vancouver, dass „gay the new black“ ist, und auf der Calgary Stampede, dass man so ziemlich alles frittieren kann.

http://www.julia-schoon.de

Kommentare

Lieber Leser,

falls Du in unseren Texten einen Fehler findest, die Inhalte verbessern und mit Deinen Bildern ausbauen möchtest, dann schreib uns bitte eine Email an info@faszination-kanada.com.

Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!