Faszination Kanada

Glacier Nationalpark

Blick über die Landschaft des Glacier Nationalparks mit seinen schneebedeckten Bergen in der Nähe des Rogers Pass. Foto harrybeugelink@gmail.com/Deposit

Der Nationalpark mit den ergiebigsten Schneemengen

Der Glacier Nationalpark wurde im Jahr 1886 gemeinsam mit dem östlich gelegenen Yoho-Nationalpark gegründet, er gehört damit zu den ältesten Nationalparks in Kanada. Seine touristische Erfolgsgeschichte begann allerdings erst im Jahr 1962. In diesem Jahr wurde der Trans-Canada-Highway fertiggestellt und damit erschloss sich auch die Gegend um den Glacier Nationalpark für Besucher. Die Parkverwaltung legte hierzu Campingplätze und andere Einrichtungen an.

Eine üppige Blumenwiese am Rogers Pass mit der beeindruckenden Bergwelt im Hintergrund. Foto tupungato/Deposit
Eine üppige Blumenwiese am Rogers Pass mit der beeindruckenden Bergwelt im Hintergrund. Foto tupungato/Deposit

Der 1349 Quadratkilometer große Glacier Nationalpark ist einer von insgesamt sieben in der Provinz British Columbia. Der Park liegt zum großen Teil in den Selkirk Mountain und zu einem kleinen Teil in den Purcell Mountains. Ungefähr die Hälfte des Nationalparks liegt oberhalb der Baumgrenze, also über 2000 Meter hoch. Aufgrund der exponierten Lage ist der Glacier Nationalpark ein Schneeparadies. Ungefähr 17 Meter Neuschnee fallen in jedem Winter, die Schneemengen gehören zu den ergiebigsten weltweit. Ingesamt sind ein Zehntel der Parkfläche ganzjährig von Schnee und Eis bedeckt.

Mitten durch den Glacier Nationalpark liegt der Rogers Pass, Teil des Trans-Canada-Highway. Der Pass ist aufgrund seiner Bedeutung beim Bau der Canadian Pacific Railway im Jahr 1971 zur National Historic Site of Canada erklärt worden. Der höchste Berg im Park ist der Mount Dawson, der 3390 Meter in den Himmel ragt. Eine weitere Besonderheit ist die im Jahr 1904 von Charles Deutschmann entdeckte Nakimu Cave, ein Höhlensystem, das heute in einer Gesamtlänge von knapp sechs Kilometer erforscht ist und eines der längsten und größten Höhlensysteme Kanadas ist. Da die Höhle im Bärenland mit einer hohen Grizzlybären-Dichte liegt, wurde sie mit nachlassendem touristischen Interesse im Jahr 1935 für die Öffentlichkeit geschlossen, die zur Erschließung gebauten Treppen und Brücken wurden entfernt.

Steinerne Zeitzeugen im Glacier Nationalpark. Die Fundamente des Glacier House. Foto Redonebird/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en
Steinerne Zeitzeugen im Glacier Nationalpark. Die Fundamente des Glacier House. Foto Redonebird/https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en

Der Glacier Nationalpark bietet eine einzigartige Naturlandschaft an, durch das raue Klima die großen Schneemengen und das gebirgige Terrain sind verschiedene Vegetationsstufen entstanden. Hier findet man den Regenwald der gemäßigten Breiten ebenso wie Wälder in Tälern mit bis zu 1000 Jahre alten Bäumen, wie die Engelmann-Fichten, Hemlocktannen, Felsengebirgstannen und Riesen-Lebensbäume und üppige Blumenwiesen in Lawinenschneisen. Ebenso üppig ist die Tierwelt mit über 50 Säugetierarten sowie 180 Vogelarten findet man im Glacier Nationalpark. Unter anderem Grizzly, Schwarzbär, Elche, Schneeziegen, Murmeltiere, Biber, Karibus, Schneehühne und der Schneegimpel sind zu beobachten.

Wussten Sie, dass …

  • die abschüssigen, rauen Berge, warmes feuchtes Klima und eine große Vielfalt von Pflanzen und Tieren das Typische an dieser Region sind?
  • der Glacier Nationalpark ein einzigartiges Biotop für altbestehende Zedern und Hemlock Tannen sowie für bedrohte, wild lebende Tierarten wie z.B. das Berg-Karibu, die Bergziege und der Grizzlybär darstellt?
  • der Glacier Nationalpark Kanadas zweitältester Nationalpark ist?
  • jedes Jahr im Sommer der Glacier Nationalpark und der „Mount Revelstoke“ Jobs in den Campingplätzen, im Besucherzentrum, in der Verwaltung vergeben?
  • Besucher des Parks Skigebiete einschließlich alpinen Wannen und Eisfeldern mit Abfahrten von mehr als 1500 m finden können?
  • von Mitte Mai bis zum frühen Juni die beste Zeit ist, um Bären im Park zu sehen?
  • man im Glacier Nationalpark in entlegenen Gegenden campen darf? Dazu benötigt man jedoch einen Wildnis-Pass. Jeder dieser Plätze hat extra Lagerzelte und Aufbewahrungsröhren, um das Essen außerhalb der Reichweite von Bären zu lagern.
  • es vier Hütten in entlegenen Gebieten im Glacier Nationalpark in verschiedenen Preisklassen gibt, in denen man hausen kann? Mit dem Wildnis-Pass ist ein Teil der Kosten schon abgedeckt. Der Aufstieg zu drei von den Hütten ist aber gefährlich und man benötigt Bergsteiger-Erfahrung, um dort hin zu dürfen.
  • die Sommermonate Juli und September und die Wintermonate Dezember und Februar die geeignetsten Monate für Freizeittätigkeiten wie Wandern, Spazieren, Picknicken, Campen, Langlaufen, alpinen Skilauf und Schneeschuhlaufen sind?
  • der Glacier Nationalpark in den Columbia Mountains liegt, einer der rauesten Landschaften Kanadas?
4.8
05
image_pdfPDF

Werbung

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!