Faszination Kanada

Winter in Kanada – Ein Paradies für Wintersportler

Die Skiparadiese eröffnen mit Openings die Skisaison 2016/2017

„Winter in Kanada“, wer kennt ihn nicht, den Evergreen, den Elisa Gabbai im Original gesungen hat. Und in der Tat, der Winter 2016/2017 steht im Traumland vor der Tür, die Skigebiete erwarten mit Openings ihre Gäste. Skifahren in Kanada ist ein besonderer Traum, der Champagne Powder lässt jeden Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Whistler Blackcomb am 18. Oktober 2016. Foto: Mitch Winton//www.whistlerblackcomb.com
Whistler Blackcomb am 18. Oktober 2016. Foto: Mitch Winton//www.whistlerblackcomb.com

Nachfolgend stellen wir euch die bekanntesten Skigebiete Kanadas vor. Darüber hinaus gibt es im ganzen Land schöne Skiresorts.
Wir wünschen allen Skifahrern, die sich in das weiße Paradies Kanada begeben „Ski Heil“.

Big White Ski Resort
Skigebiet Big White – Traumhafter Champagner Powder und Sonnenschein im größten Skigebiet Kanadas

Big White ist ein herrliches, noch nicht sehr bekanntes Skigebiet, das sich im Norden des Okanagan Tales in der kanadischen Provinz British Columbia befindet. Das Ski Resort Big White in den Rocky Mountains ist der Favorit der Kanadier und zählt laut Ski Canada Magazin zu den drei qualitativ besten Skigebieten der Welt.

Charakteristisch für dieses Skigebiet ist die harmonische Bergwelt (bis 2400 Meter) mit einer faszinierenden Weite. Eine pulvrige Schneehöhe von sieben Metern, modernste Liftanlagen („New Snow Ghost Express“) und angenehme durchschnittliche Tagestemperaturen von minus 2 Grad machen das Big White Ski Resort zu einem Skiparadies für Familien, Genußskifahrer und Freerider. Neben zahlreichen leichten bis mittelschweren Pisten gibt es auch herausfordernde, rasante Abfahrten („The Cliff“) für Skiprofis. Das „Ski in-Ski out“ des Big White Resort hat den angenehmen Vorteil, dass alle Einrichtungen zu Fuß erreichbar sind.

Das große Opening in Big White beginnt am 24. November.

Weitere Informationen: http://www.bigwhite.com/

 

Winter in Kanada – Ein Paradies für Wintersportler
Foto: http://www.bigwhite.com/

Kicking Horse Mountain Resort
Skiabenteuer im hochalpinen Pulverschnee

Das Kicking Horse Mountain Resort liegt zehn Kilometer außerhalb der Stadt Golden in der Provinz British Columbia (Westkanada). Gerne hätten die einheimischen Skiprofis den herrlich leichten und trockenen Tiefschnee für sich behalten. Aber das Skigebiet an den Osthängen der Purcell Montains entwickelte sich von der kleinen „Whitetooth Area“ zu einem Traum-Skigelände mit „Super Bowl“ und einer hervorragenden Schneequalität. Das 2.756 Hektar große Kicking Horse Mountain Resort besitzt mit 1260 Metern den drittgrößten Höhenunterschied der kanadischen Skigebiete.

Beliebt ist die Hochgeschwindigkeits-Gondel, der „Golden Eagle Express“, der diese Höhendifferenz innerhalb von zwölf Minuten überwindet. Auf 2350 Meter Höhe befindet sich das höchst gelegene kanadische Bergrestaurant „Eagle’s Eye“, von dem die Gäste einen fantastischen Ausblick auf die schneebedeckte Hochgebirgslandschaft haben. Wenn auch immer mehr Familien sich für das Kicking Horse Mountain Resort mit seinen vielseitigen (Unterkunfts-) Möglichkeiten begeistern, die meisten Pisten sind sogenannte „schwarze Pisten“. Skiexperten und Profi-Snowboarder schwärmen von dem abenteuerlichen und noch nicht überlaufenen Kicking Horse Mountain Resort.

Die offizielle Eröffnung der Wintersaison 2016/2017 findet am Freitag, 9. Dezember statt.

Weitere Informationen: http://kickinghorseresort.com/

Winter in Kanada – Ein Paradies für Wintersportler
Foto: http://kickinghorseresort.com/

Lake Louise Ski Area
Größtes Skigebiet in den Rocky Mountains

Mitten im beeindruckenden Banff Nationalpark, dem ältesten Nationalpark in Kanada, liegt Lake Louise. Dieses kleine Dorf in der Provinz Alberta liegt etwa 45 Kilometer von Banff selbst entfernt. In der Region um den Lake Louise befindet sich eines der schönsten Skigebiete der Welt.

Auf 139 Pisten können Skifahrer und Snowboarder am Lake Louise ihrem Sport nachgehen. 25% der Pisten sind für Anfänger, 45% für durchschnittliche und 30% für fortgeschrittene Fahrer ausgelegt. Deswegen ist das Skigebiet auch gut für Familien und Gruppen mit unterschiedlichem Fahrniveau geeignet. Alle Strecken sind auch für Snowboardfahrer zugelassen. Die längste Piste misst acht Kilometer. Das gesamte Skigebiet umfasst 17 Quadratkilometer und liegt in bis zu 2,637 Metern Höhe. Mit neun Lifts kann diese Distanz überwunden werden, drei davon sind so genannte „High-Speed-Lifts“ und befördern die Sportler in beeindruckender Geschwindigkeit nach oben. Wem das dennoch zu lange dauert, kann sich auch für das „Heliskiing“ entscheiden. Dabei wird der Skifahrer mit einem Helikopter auf den Berg gebracht und kann dort im unberührten Tiefschnee fahren.

Die Lake Louise Abfahrt ist seit einigen Jahren wieder fester Bestandteil des World Cups. Sie gehört zu den Top 5 der schnellsten Strecken. Während einige Stellen technische Herausforderungen bieten, sind viele Teile flüssig zu fahren und auch einige Sprünge hat diese Abfahrt zu bieten. Eine optimale Linienführung ist besonders dann wichtig, wenn es mit einem Sprung in ein Waldstück übergeht. Der Schluss bietet optimale Bedingungen zum Gleiten. Neben den klassischen Wintersportarten kann im Skigebiet von Lake Louise zum Beispiel auch Schlittschuh gelaufen oder eine Fahrt im Hundeschlitten gewagt werden.

Das große Skiopening in der Lake Louise Ski Area startet am 11. November.

Weitere Informationen: https://www.skilouise.com/

Winter in Kanada – Ein Paradies für Wintersportler
Foto: https://www.skilouise.com/

Revelstoke Mountain Resort
Skigebiet Revelstoke (Kanada) – ein Paradies für Heliskiing im Pulverschnee

Das Revelstoke Mountain Resort (RMR) wurde im Jahr 2007 an den Westhängen des Mackenzies im Südosten des kanadischen Bundesstaates British Columbia eröffnet. Mit 52 Pisten und herrlich trockenem Pulverschnee („Champagner Powder“) bietet Revelstoke ein Skierlebnis der Superklasse. Etwa sechs Kilometer südöstlich des Städtchens Revelstoke beginnt mit dem Selkirh-Gebirge eine fantastische Skiregion für mehr oder weniger extreme Tiefschneefahrer (Freerider) und Snowboarder. Die Wintersportler gelangen mit einer Achter-Gondel auf den fast 2460 Meter hohen Gipfel des Mount Mackenzie. Zu den besonderen Attraktionen des sich im schnellen Aufbau befindlichen Skigebietes sind die Helikopter unterstützten Skitouren durch die weiße kanadische Wildnis.

Die Skisaison dauert in Revelstoke Mountain von Dezember bis April. Dabei können durchaus Schneehöhen von bis zu 18 Metern vom Himmel fallen. Als beste Urlaubszeit gilt die Zeit von Januar bis Ende März. Die durchschnittliche Temperatur beträgt im Winter minus 5 Grad Celsius. Es kann aber auch vorkommen, bei minus 20 Grad Celsius von der Berghütte aus zur Abfahrt zu starten.

Im Revelstoke Mountain Resort startet die Saison am 3. Dezember.

Weitere Informationen: http://www.revelstokemountainresort.com/

Winter in Kanada – Ein Paradies für Wintersportler

Ski Marmot Basin
Faszinierende Schneewelt

Der Marmot Basin nahe Jasper liegt in den kanadischen Rocky Mountains in der Provinz Alberta. Vom Calgary Airport ist Jasper etwa 430km entfernt, vom bekannten Skiort Banff ca. 250km. Reist man über Banff an, erlebt man schon auf dem Weg (über den bekannten Icefields Parkway) nach Jasper die grandiose Natur. Marmot Basin bietet Ski- und Snowboardvergnügen mitten im Jasper Nationalpark.

Das Skigebiet Marmot Basin erstreckt sich über eine Fläche von 678 ha. Hier finden sich 84 km präparierte Pisten aller Schwierigkeitsgrade sowie diverse Tiefschneevarianten. Die meisten Pisten sind im mittleren Schwierigkeitsgrad (rote Pisten), jedoch findet auch der versierte Skiläufer seinen Spaß. Die „Charleys Bowl“ hat fast 50 Grad Hangneigung, aber auch „Dupres Bowl“ und „Dupres Chutes“ bietet einige Runs. Buckelpisten bietet die „Caribou Ridge.“ Das Skigebiet erstreckt sich auf einer Höhe von knapp 1700 m bis über 2600 m. Schneesicherheit mit herrlichem Pulverschnee, wie überall in den Rocky Mountains, ist von Anfang November bis Ende April gegeben.

Skiopening im Ski Marmot Basin ist am 11. November.

Weitere Informationen: https://www.skimarmot.com

Winter in Kanada – Ein Paradies für Wintersportler
Foto: https://www.skimarmot.com

Sun Peaks Ski Resort
Skigebiet Sun Peaks – Ein junges Top-Resort mit drei Skibergen

Strahlendes Winterwetter, blauer Himmel und ein herrlich pulvriger Schnee – dann handelt es sich sehr wahrscheinlich um das relativ neue, aber bereits drittgrößte Ski Resort von Westkanada. Die 117 Abfahrten sind von den drei Bergen der Kootenay Rockies, dem 3100 Meter hohen Tod Mountain (benannt nach dem Pelzhändler John Tod), dem Sundance Mountain und dem Mount Morrissey umgeben. Das Skifahren in den Rocky Mountains hat auf begeisterte Skifahrer eine magnetische Wirkung. Sun Peaks Resort bietet eine fantastische Landschaft, abwechslungsreiche Pisten verschiedener Schwiergkeitsgrade, Heliskiing und für Snowboarder Terrain Parks von hoher Qualität. Ein weiteres Plus ist das komfortable „Skin in /Ski out“, von dem mit Auszeichnung versehenen gemütlichen Bergdorf ausgehend. Auch das Winterleben rund um das Skifahren, mit gutem Après Ski und Nachtleben sowie hoher Kinderfreundlichkeit, ist im Skigebiet Sun Peaks fantastisch.

Die Skipisten sind mit ein bis zwei Liftfahrten vom idyllischen Ortskern aus zu erreichen. Dann befinden sich die Skifahrer und Snowboarder in einer tief verschneiten Winterlandschaft mit einem bei durchschnittlich minus 5 bis minus 10 Grad Celsius wunderbar leichtem Pulverschnee. Die jährliche Schneehöhe beträgt fünf Meter. Die neun modernen Liftanlagen lassen keine Warteschlangen aufkommen. Die Wintersaison erstreckt sich vom November bis in den April hinein. Die längste Abfahrt mit 8 Kilometern, durchsetzt mit Buckel- und Tiefschneepisten, ist ein besonderes Skivergnügen.

Das Sun Peaks Resort besitzt mit 881 Metern den größten Höhenunterschied zwischen Gipfelhöhe (2.080m) und Liftbasis (1.199 Metern) von allen Skigebieten in ganz British Columbia. Das bedeutet herrlich lange Abfahrten in einem Gebiet mit 2000 Sonnenstunden. Die trockene Luft ermöglicht die tollen Schneeverhältnisse, den sogenannten „Champagner Powder.“ Die Pisten eignen sich für Skifahrer verschiedenen Könnens. Für Skianfänger gibt es in Sun Peaks 33 Prozent leichte Pisten (blaue Markierung), 56 Prozent der Abfahrten eignen sich für Fortgeschrittene (rot) und 11 Prozent beinhalten anspruchsvolle schwarze Formationen für die Skiprofis.

Das zweitgrößte Skiresort öffnet für die Wintersaison am 19. November.

Weitere Informationen: http://www.sunpeaksresort.com

Winter in Kanada – Ein Paradies für Wintersportler
Foto: www.sunpeaksresort.com

Sunshine Village Ski and Snowboard Resort Banff

Kanada besitzt nicht nur unbeschreiblich schöne Naturlandschaften, sondern auch schneesichere Skigebiete von Weltklasse. Dazu gehört das Skigebiet Banff Sunshine Village der Region Alberta in den kanadischen Rocky Mountains, inmitten eines herrlichen Nationalparks. Es handelt sich dabei um ein endloses Skiterrain im Herzen der weißen, alpinen Wildnis mit einem beeindruckenden Gebirgs-Panorama. Banff Sunshine Village bietet von Mitte November bis fast Ende Mai die längste Skisaison sowie seit über 75 Jahren ein Tief- und Pulverschnee-Dorado für Ski- und Snowboardfahrer. Das Skigebiet liegt in einer Höhe von 1658 bis 2730 Metern und verfügt über 3000 Hektar Skipiste und 80 Kilometer Abfahrtsstrecke verschiedener Schwierigkeitsgrade. Den Skifahrer erwarten mehr als neun Meter natürlicher Schnee, High-Speed Lifte und ein lebendiges Après-Ski.

Internationale Bekanntheit erlangte die Skiregion Banff Sunshine Village im Zuge der Olympischen Winterspiele im Jahre 1988 in der Nähe von Calgary. Von der hervorragenden Schneequalität profitieren auch die Profi-Skifahrer (Nicht-Olympiateilnehmer) mit ihren rasanten Abfahrten sowie die Anfänger des Skisports. Das Skigebiet bietet 18 Kilometer Skipiste der leichteren Kategorie (blaue Markierung), 25 Kilometer mittelschwere Pisten (rote Markierung) und 37 Kilometer Abfahrten mit einem hohen Schwierigkeitsgrad (schwarze Piste) sowie eine Rennstrecke und einen Funpark. Außerdem gibt es die Möglichkeit, mit einem ortskundigen Ski-Guide oder mittels Ski-Safari die verschiedenen Ski-Areale kennenzulernen. Den Aufstieg erleichtern eine Gondelbahn, mehrere (Hochgeschwindigkeits-) lifte und zwei Schlepplifte. Mit dem Tri-Area Skipass erwirbt man die Berechtigung, in allen drei Banff-Skigebiete (Sunshine Village, Mount Norquay und Lake Louise) die Lifte zu benutzen und die Pisten hinab zu wedeln. Das in den Rocky Mountains herrschende trockene Klima sorgt für wunderbare Schnee- und Abfahrtsbedingungen. Eine der steilsten Abfahrten in den Rocky Mountains ist der sogenannte „Delirium Drive“ mit einem durchschnittlichen Gefälle von 39 Grad. Manche Pistenabschnitte können sogar bis zu 50 Grad Gefälle besitzen.

Skiopening ist am 11. November.

Mehr Informationen: http://www.skibanff.com/

Winter in Kanada – Ein Paradies für Wintersportler
Foto: http://www.skibanff.com/

Whistler Blackcomb
Facettenreiche Pisten und eisblaue Gletscher

Whistler Blackcomb war offizielles Skigebiet der Olympischen und Paralympischen Winterspiele Vancouver 2010. Das mehrfach zur „Number One“ der nordamerikanischen Ski-Resorts gekürte Whistler Blackcomb Mountain liegt in der kanadischen Provinz British Columbia, an der Pazifikküste in Kanadas Westen. Skifahrer aus aller Welt sind begeistert von der Vielfalt der Gebirgslandschaft im größten Skigebietes von Nordamerika sowie den langen Pisten mit unterschiedlichen Herausforderungen an die Technik der Skifahrer. Während Whistler Mountain Resort mit Abfahrten mit einer Länge von bis zu 11 Kilometern für alle Könnerstufen und den Familien-Skiurlaub geeignet ist, ist Blackcomb ein Adrenalin-Dorado für sportliche und versierte Skifahrer. Mit den Blackcomb Helikoptern und zertifizieren Heliskiing-Guides man die atemberaubenden Gletscher-Areale und unberührten Tiefschneegebieten der küstennahen Gebirgsketten (Coast Mountains) erfahren.

Die faszinierendsten und schneesichersten Pisten Kanadas liegen in den Coast Mountains, in den Wintersportorten rund um Vancouver. Dazu zählt das weiter östlich gelegene Whistler, eines der bedeutensten Skiorte. Der Einfluss des arktischen Klimas sorgt für die Schneesicherheit und den Pulverschnee. Der Schnee ist allerdings nicht immer so „pulvrig“ wie in anderen Skiregionen Kanadas, aber eine Wonne für Tiefschnee-Fahrer. Die Wintersaison in Whistler Blackcomb dauert von Dezember bis Mai. Beim Blackcomb Resort handelt es sich auch um ein Sommerskigebiet, in dem bis in den Juni hinein auf dem weiten, offenen Gletscher das Skifahren und Snowboarden möglich ist.

Whistler Blackcomb eröffnet seine Wintersaison am 24. November.

Weitere Informationen: https://www.whistlerblackcomb.com

Winter in Kanada – Ein Paradies für Wintersportler
Foto: https://www.whistlerblackcomb.com

 

Winter in Kanada – Ein Paradies für Wintersportler
5 (100%) 1 vote

Alfred Pradel

Alfred Pradel

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist er Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Ontario setzte er den ersten Interkulturellen Austausch von Sportlern um.
Alfred Pradel betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinzufügen

Lieber Leser,

falls Du in unseren Texten einen Fehler findest, die Inhalte verbessern und mit Deinen Bildern ausbauen möchtest, dann schreib uns bitte eine Email an info@faszination-kanada.com.

Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!