Faszination Kanada

Toronto feiert die WorldPride 2014

Toronto feiert die WorldPride 2014
Toronto feiert die WorldPride 2014

Vom 27. Juni bis 6. Juli 2014 erstrahlt Toronto in allen Farben des Regenbogens
Sie ist bunt, sie ist völkerverbindend und sie ist ein Ausdruck der Lebensfreude jenseits aller Denkkategorien. Die WorldPride 2014 in Toronto ist eines der weltweit größten Events für alle LGBTTIQQ2SA – Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual, Transgender, Intersex, Queer, Questioning, 2 Spirits und Allies.

Queer Celebration!
Die WorldPride 2014 verwandelt Toronto in eine große Party. Rund um die Wellesley Street und das Gay Village demonstrieren, tanzen und flirten Homosexuelle jeden Alters und jeder Herkunft zehn Tage lang durch die abgesperrten Straßen Torontos. „Wir wollen der Vergangenheit danken, in der wir erfolgreich für die Gleichheit aller Menschen eingetreten sind, die Gegenwart feiern und uns für eine gerechte Zukunft der Schwul-Lesbischen-Community stark machen“, formuliert Kevin Beaulieu, Direktor und Koordinator der WorldPride 2014, die Ziele der diesjährigen WorldPride in Toronto.

Highlights
Der Pride-Kalender ist rappelvoll: Über 100 Künstler werden während der 10-tägigen Feierlichkeit für Party-Stimmung sorgen. Den Auftakt macht die berühmte R&B-Sängerin Deborah Cox. Auf der offiziellen Eröffnungszeremonie am 27. Juni 2014 wird sie gemeinsam mit Torontos Jazz-Festival-Ikonen für einen entspannt musikalischen Kick-Off der WorldPride 2014 sorgen.

Die Kreativen von „Inside Out“ und „TIFF“ präsentieren einen ganzen Tag lang eine Auswahl von Kurzfilmen von LGBTTIQQ2SA-Filmemachern. Die „Buddies In Bad Times Theatre“ feiern während der WorldPride 2014 mit ihrem Theaterstück „The Lady Hamlet“ in Toronto Premiere. In der Art Gallery of Ontario wird die Foto-Ausstellung „Fan the Flames – Queer Positions in Photography“ zu sehen sein. Das Ryerson Image Centre präsentiert die Foto-Installation „What it means to be seen: Photography and Queer Visibility“. „Onsite“ an der OACD University zeigt die Ausstellung „Generations of Queer: Robert Flack, John Greyson, Elisha Lim & Kiley May“, die dazu anregt, miteinander in den Dialog über Schwule und Lesben in der sich wandelnden Gesellschaft zu treten. Auch Martha Walsh („It’s raining men“) ist Star-Gast auf der WorldPride 2014: Sie singt auf der OLG Central Station, ehe dort DJ-Größen wie David Morales und Quentin Harris der Party-Gesellschaft einheizen dürfen.

Wer dem Pride-Trubel entgehen möchte, macht einen Abstecher zu den direkt vor Toronto liegenden Inseln oder besucht den Strand Hanlan’s Point, der zu den wenigen offiziellen Nacktbadestränden Nordamerikas gehört. Auch der Park der Casa Loma, die im Stile einer mittelalterlichen Burg auf den Hügeln Torontos erbaut ist, verspricht Ruhe und eine relaxte Auszeit im Grünen. Im hippen und alternativen Kunst- und Design-Viertel West Queen West wiederum lässt sich in über 300 Galerien, Design-Häusern, kreativen Cafés und Boutiquen nach Herzenslust stöbern, shoppen und auftanken – für das große WorldPride-Finale am 6. Juli 2014, das mit Kanadas „biggest, pridest & queerest“ Parade eindrucksvoll endet.

Hintergründe
Kanada gehört zu den homofreundlichsten Ländern der Welt. Schon vor fast zehn Jahren, im Jahr 2005, ermöglichte Kanada als erster nichteuropäischer Staat die Ehe von Schwulen und Lesben. In Toronto, der mit zweieinhalb Millionen Einwohnern größten Stadt Kanadas, leben über 350.000 homosexuelle Menschen. Zur WorldPride 2014 werden über eine Million Besucher erwartet.

Die WorldPride findet 2014 zum ersten Mal in Kanada und zum vierten Mal überhaupt statt. Die erste WorldPride wurde in Rom (2000) gefeiert, die zweite in Jerusalem (2006) und die dritte in London (2012). Der Austragungsort wird von einem unabhängigen internationalen Komitee, der InterPride, ausgewählt. „Toronto ist ein exzellenter Austragungsort für die WorldPride“, befand die Jury. Seit vielen Jahren wirbt Toronto mit dem Slogan „As gay as it gets!“ ganz gezielt auch um lesbischwule Touristen und setzt damit international Maßstäbe für eine offenere und tolerantere Gesellschaft.

Statements
Kristyn Wong-Tam, die erste und bisher einzige offen bekennende Lesbe unter Kanadas Politikerinnen verkündet stolz: „Die WorldPride ist ein Statement und eine Feierlichkeit mit großer Strahlkraft, die der Welt die Werte offenbart, für die wir jahrzehntelang politisch gekämpft haben.“ Werte, die sich nicht zuletzt im kanadischen Antidiskriminierungsgesetz manifestieren, das die sexuelle Gesinnung verfassungsrechtlich schützt. „WorldPride 2014 in Toronto“, so Wong-Tam, „zeigt den Menschen in der Welt: „So sind wir! Und wir heißen Dich, ganz gleich welcher sexuellen Gesinnung, mit offenen Armen willkommen! Auch Du gehörst dazu!‘“

Brenda Cossman, Professorin und Direktorin des Bonham Center für „Sexual Diversity Studies“ der Universität Toronto, freut sich besonders auf die Menschenrechtskonferenz, die während der WorldPride 2014 in Toronto stattfindet: „Menschenrechtsaktivisten, Juristen, Wissenschaftler und Politiker aus der ganzen Welt kommen in Toronto zusammen, um über die Rechte Homosexueller zu diskutieren“, so Cossmann. „Die Konferenz ist eine spannende und einzigartige Möglichkeit, Ideen, Konzepte und Strategien auszutauschen, um die Rechte Schwuler und Lesben auf der ganzen Welt zu stärken.“

Mike Chalut, kanadischer Moderator, schwärmt über Toronto und die WorldPride 2014: „Toronto ist eine Weltklasse-Stadt. Eine Stadt, in der Wünsche in Erfüllung gehen und eine Stadt, in der jeder Mensch so sein darf, wie er ist.“ Toronto ist ein Vorbild in der Akzeptanz der Verschiedenartigkeit der Menschen. „Ich freue mich, ein Teil des Ganzen zu sein und erleben zu dürfen, wie die WorldPride Millionen von Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird“, so Chalut. „Und ich bin ganz begeistert der Welt zu zeigen, was für eine Riesenparty wir feiern können!“

Toronto feiert die WorldPride 2014
Bitte bewerte diesen Artikel!

Christine Walter

Christine ist u.a. Chefredakteurin des seit 2010 erscheinenden Magazins 360° Kanada und damit – zumindest gedanklich – immer wieder im zweitgrößten Land der Erde unterwegs. Mit ihrem Magazin liefert sie alle drei Monate eine Rundum-Perspektive von Kanada. Der Schwerpunkt liegt auf Reiseberichten und Städteinfos, Berichte über Wanderungen und andere Outdoor-Aktivitäten sowie die Vorstellung attraktiver Unterkunftsmöglichkeiten runden den Reiseteil ab. Auswanderer berichten, was sie bewogen hat, ihre Zelte abzubrechen und ein neues Leben in Kanada zu beginnen. Aber nicht nur Urlaub und Auswandern stehen im Vordergrund – 360° Kanada zeigt noch mehr Perspektiven von Kanada. Kultur und Lifestyle werden ebenso regelmäßig thematisiert wie die Geschichte und die wirtschaftliche Entwicklung. Abgerundet wird das redaktionelle Spektrum durch die Berichterstattung über aktuelle Ereignisse. 360° Kanada ist damit ein Muss für jeden Kanada-Fan!

http://www.360grad-kanada.de

Kommentar hinzufügen

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!