Faszination Kanada

Die militärische Vergangenheit von Fort York in Toronto

Kanone in Fort York.
Eine der Kanonen im Fort York.
Foto: booledozer – http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/

Bereits im Jahr 1923 erhielt Fort York den Status einer National Historic Site of Canada. Im Westen von Downtown Toronto gelegen kann man hier in die britisch-kanadische Militärgeschichte eintauchen.
Zu besichtigen sind militärische Befestigungsanlagen und die dazugehörigen Gebäude (z. B. Soldaten- und Offiziersbarracken, die Offiziersmesse, ehemalige Munitionslager usw.) aus dem späten 18. bzw. frühen 19. Jahrhundert, die zu jener Zeit gemeinsam von der britischen Armee und kanadischen Miliztruppen erbaut wurden.
Der Zweck der Errichtung des Forts war die Verteidigung der damaligen Siedlung York (die im Übrigen von Lieutenant Govenor Simcoe 1793 von Toronto in York umbenannt wurde) und damit einhergehend der Schutz der neuen Hauptstadt der sogenannten Upper Canada Region vor der Gefahr von militärischen Attacken aus den neuen, unabhängigen Vereinigten Staaten.
Das Fort hat das ganze Jahr über geöffnet (außer an Karfreitag, dem 25. und 26. Dezember sowie dem 1. Januar). Die Eintrittspreise belaufen sich für Erwachsene auf 9 CAD, Senioren und Jugendliche zahlen 5,50 CAD und Kinder 4,25 CAD (Kinder unter fünf Jahren haben freien Zugang).

Weitere Informationen unter: www.fortyork.ca

Von Dr. Kerstin Lötzerich-Bernhard, www.kopfwortewelt.de

Die militärische Vergangenheit von Fort York in Toronto
Bitte bewerte diesen Artikel!

Dr. Kerstin Loetzerich-Bernhard

Kerstin ist promovierte Chemikerin und war neun Jahre lang unter anderem als Executive Director R&D in der freien Wirtschaft tätig, bis sie ihrer Passion – der Begeisterung für Sprache und Worte – folgte und sich 2008 mit ihrer KOPFWORTEWELT selbstständig machte. Seitdem ist sie erfolgreich als freie Fach- & Wissenschaftsjournalistin, Reisejournalistin, Autorin, Texterin, Redaktionsverantwortliche und Lektorin mit viel Herzblut tätig. Als leidenschaftliche Reisejournalistin, Wanderin und Beobachterin ist Kerstin seit 2001 regelmäßig in Kanada unterwegs. Vor allen Dingen der gesamte Westen – von Süden bis ganz hoch in den Norden – haben es ihr angetan. Dem Reisevirus verfallen, immer auf der Suche nach neuen Geschichten und Plätzen dieses großartigen Landes. Neben Kanada ist sie zudem spezialisiert auf Neuseeland. Ein Land, das sie seit 2005 bereits fünf Mal, teils durch mehrmonatige Aufenthalte, intensiv kennenlernen durfte. KOPFWORTEWELT – Redaktionsbüro & Schreibwerkstatt | Ihre Wort & Textmanufaktur

http://www.kopfwortewelt.de

Kommentar hinzufügen

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!