Faszination Kanada

Das Raven Inn in Whitehorse – Interview mit dem Inhaber

Raven Inn Whitehorse, Yukon, Canada. Foto Kurt Mehnert

Interview mit Kurt Mehnert, Gründer, Inhaber und Geschäftsführer des Boutique-Hotel Raven-Inn

Kurt Mehner ist 26 Jahre jung und doch schon ein ausgewiesener Fuchs, wenn es um das Thema Hotelerie geht. Derzeit arbeitet er intensiv an seinem bisher größten Projekt, der Planung und baulichen Umsetzung des Boutique-Hotels „Raven Inn„. Dieses besondere Hotel, mit 57 Zimmern, 19 davon Suiten, die jeweils mit Küchenzeile und Balkon ausgestattet sind, entsteht mitten in der Hauptstadt des Yukons, in Whitehorse. Ab der Wintersaison 2019/2020 wird das „Raven Inn“ eröffnen. Gäste, die das besondere Hotelerlebnis vom ersten Tage an genießen möchten, können aber jetzt schon ihren Aufenthalt buchen.

Tobias Barth von Faszination Kanada im Interview mit Kurt Mehnert, Gründer, Inhaber und Geschäftsführer des Boutique-Hotel Raven-Inn in Whitehorse. Foto Faszination Kanada
Tobias Barth von Faszination Kanada im Interview mit Kurt Mehnert, Gründer, Inhaber und Geschäftsführer des Boutique-Hotel Raven-Inn in Whitehorse. Foto Faszination Kanada

Faszination Kanada (FasziKa) hat sich mit Kurt Mehnert über sein Projekt unterhalten.

FasziKa: Kurt, schön, dass wir uns hier in Whitehorse treffen. Dein Familienname klingt nicht nur deutsch, er ist es auch. Wo bist Du verwurzelt?

Kurt Mehnert (KM): Mein Vater wanderte 1970 aus Deutschland kommend nach Kanada ein, direkt nach Vancouver. Dort wurde ich geboren und bin dort aufgewachsen. Leider habe ich die deutsche Sprache nie richtig gelernt. Ich bin zwar ein Jahr in Deutschland zur Schule gegangen, verstehe die Sprache etwas, kann auch einiges lesen, aber ich habe auch vieles wieder verlernt. Englisch ist meine eigentliche Muttersprache. Ich bin in Deutschland nach wie vor verwurzelt, habe sowohl die kanadische als auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

FasziKa: Wie bist Du auf die Idee gekommen, in Whitehorse, im Yukon ein Boutique-Hotel zu bauen?

KM: Seit den 1970er Jahren wurde in Whitehorse kein neues Hotel mehr gebaut. Vieles wurde saniert, aber ich sehe leider kein Hotel mit einem persönlichen Bezug, mit Bezug zur Geschichte des Yukon sowie einem hohen Anspruch an den Standard, den Service und der Freundlichkeit gegenüber dem Hotelgast. Das möchte ich mit dem Boutique-Hotel ändern. Ich lege jedoch großen Wert darauf, dass wir ein „Inn“ sind, das rund um das Jahr geöffnet sein wird. Wir eröffnen ein inhabergeführtes Hotel, das keiner großen Kette angehört. Das bedeutet wie bereits erwähnt, dass wir einen persönlichen Kontakt zu unseren Gästen pflegen und einen tollen Service anbieten werden.

FasziKa: Woher kommt die offensichtliche Verbundenheit, Deine Liebe zum Thema Hotel?

KM: (lacht) Bereits mein Großvater hat ein Hotel geführt. Mein Onkel betreibt noch heute ein Hotel. Das Thema Hotelerie scheint also meiner Familie und somit auch mir im Blut zu liegen.

FasziKa: Das Boutique-Hotel wird „Raven Inn“ heißen. Wie bist Du auf den Namen gekommen?

KM: Für mich war es sehr naheliegend, den Namen Raven, den Raben im Hotelnamen einzubinden. Der Rabe ist im Yukon ein weit verbreiteter, sehr intelligenter und schlauer Vogel. Er ist das Wappentier des Yukon und er hat bei den First Nations eine wichtige und spirituelle Bedeutung, die sich in vielen Legenden und Erzählungen sowie plastischen Darstellungen wie Totems und Masken widerspiegelt.

FasziKa: Ab wann können die ersten Gäste das „Raven Inn“ und all seine Annehmlichkeiten genießen? Was erwartet den Gast in Deinem Boutique-Hotel, dem ersten in Whitehorse?

KM: Unsere Gäste erwartet ab der Wintersaison 2019/2020 ein besonderes Hotel, das mit einer einzigartigen, an die große Goldrausch-Zeit erinnernden Fassade und Inneneinrichtung faszinieren wird. Wir werden das erste und einzige Hotel im Yukon mit Voll-Service und 4 Sternen sein. Das Hotel hat eine Lounge, in der kleine, aber qualitativ hochwertige Speisen angeboten werden. Der Mittelpunkt ist jedoch unsere Bar, in der sich unsere Gäste wohlfühlen und sich vom Tag erholen können, sich einfach hängen lassen. Das „Raven Inn“ wird historisches mit modernem Ambiente verbinden und auch Inspirationen aus Europa mit einbinden. Wir werden ein europäisches Frühstück anbieten, es wird sogar Bircher-Müsli geben (lacht). Eine weitere, wie ich finde, ganz tolle Besonderheit, die noch kein anderes Hotel im Yukon anbietet, wird unser Hot-Tub im Außenbereich sein. Was gibt es Schöneres, als nachts im heißen Wasser zu relaxen und dabei die tanzenden, mystischen Nordlichter zu beobachten und zu bestaunen.

FasziKa: Wie wirbst Du um Kunden für das „Raven Inn“?

KM: Yukons Slogan „Larger Than Life“ spricht sehr viele Besucher an. Und er spiegelt eine Philosophie wider, die auch für das „Raven Inn“ gelten wird. Damit möchte ich das Boutique-Hotel so gestalten, dass der Aufenthalt bei uns zu einem sehr speziellen und nachhaltig wirkenden Besuch wird. Alle Leserinnen und Leser auf Fazination-Kanada.com möchte ich schon heute zu uns einladen. Besuchen sie den beeindruckenden Yukon, seine Hauptstadt Whitehorse und seien sie als unsere Gäste im „Raven Inn“ ganz herzlich willkommen. Wir nehmen bereits jetzt Buchungen für ihren Aufenthalt an.

FasziKa: Lieber Kurt, vielen Dank für das Gespräch. Wir wünschen dem Projekt alles Gute und bis zur Eröffnung eine unfallfreie Baustelle. Es ist schön zu beobachten, wie der Neubau des Boutique-Hotels jeden Tag sein Gesicht verändert.

Kurt Mehnert

Der Gründer, Ideengeber, Inhaber und Geschäftsführer des zukünftigen Boutique-Hotels „Raven Inn“ wurde 1992 in Vancouver, British Columbia geboren. Der Sohn eines deutschen Einwanderers kam schon früh mit dem umfangreichen Thema Hotelerie in Kontakt. Was lag also für den dynamischen Jungunternehmer näher, als in seiner neuen Heimatstadt Whitehorse das erste Boutique-Hotel im Yukon zu planen und zu bauen.

Raven Inn – Boutique-Hotel (ab Wintersaison 2019/2020)
Kurt Mehnert / Raven Inn
Box 31291
Whitehorse, YT Y1A 5P7
Telefon: +1 (867) 689-5443
Fax: +1 (867) 633-4530
Internet: www.raveninn.com
Email: info@raveninn.com

image_pdfPDF
Alfred Pradel

Alfred Pradel

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist er Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Ontario setzte er den ersten Interkulturellen Austausch von Sportlern um.
Alfred Pradel betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung

Abonniere kostenlos unseren wöchentlichen Rückblick per Email!

Wir versenden immer Samstags eine Übersicht der neuen Artikel der vergangenen Woche.

Name *

Email *

Werbung

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!