Faszination Kanada

Ontarios Parks: wild, weit und sehr verschieden

Kanutour im Algonquin Provincial Park (c) Tourism Ontario
Kanutour im Algonquin Provincial Park (c) Tourism Ontario

In Ontario gibt es über 250 Provincial Parcs, die alle ihre Besonderheiten, ihren ganz eigenen Charakter haben. Drei davon möchten wir Ihnen hier vorstellen:

Der Spirituelle: Petroglyphs Park

Die Gegend, die heute zum Petroglyphs Park gehört, gilt den First Nations als heilig: So glauben sie beispielsweise, dass die Risse in einem gewaltigen, mit Felszeichnungen übersäten Felsen in eine spirituelle Welt führen. Und in dem Fluss, der einige Meter unterhalb verläuft, sprechen die Geister zu uns – bei hohem Wasserstand verursacht er tatsächlich Geräusche, die wie Stimmen klingen. Auf jenem Felsen im Petroglyphs Provincial Park befindet sich die größte Ansammlung von Felszeichnungen und -gravuren der First Nations, sehr wahrscheinlich datieren sie in die Zeit zwischen 900 und 1400 vor Christus zurück und wurden von den Algonquin Indianern geschaffen. Der Park liegt etwa 200km nordöstlich von Toronto.

Für Wanderer, Taucher und Wassernixen: Bruce Peninsula National Park

Das Niagara Escarpment (eine Verwerfung in der Erdkruste, durch die eine Klippe entstanden ist) erstreckt sich wie ein Rückgrat von der Spitze der Bruce Peninsula (einem UNESCO Weltbiosphären Reservat) bis zu den Niagarafällen und weiter bis in die USA. Auf ihr entlang führt ein 800 Kilometer langer Fernwanderweg, der Bruce Trail.  Am nördlichen Ende des Weges, dort, wo die Halbinsel weit in den Lake Heron hineinragt, befindet sich der Fathom Five National Marine Park. Weil der See zu früheren Zeiten eine wichtige, aber nicht leicht zu navigierende, Handelsstraße war, liegen dort unzählige Wracks – ein Dorado für Taucher und teilweise sogar für Schnorchler (insbesondere rings um Tobermory). Entlang des Wanderweges stehen verschiedene Bed & Breakfast  zur Verfügung (www.hometohomenetwork.ca), das Gepäck wird auf Wunsch von Unterkunft zu Unterkunft transportiert.

Ein Paradies nicht nur für Wassersportler: Algonquin Provinzpark

Der Klassiker unter den Naturparks ist der Algonquin Provincial Park, knapp drei Stunden nördlich von Toronto gelegen. Der Park hat die Ausmaße von Wales und ist Kanadas erster Provinzpark. Jedes Jahr kommen viele Outdoor-Fans – auch aus dem eigenen Land – hierher, um per Kanu oder Kayak auf den vielen Seen und Flüssen zu paddeln, in unberührter Wildnis zu campen, Tiere zu beobachten oder den Indian Summer, die hier besonders schön ausgeprägte Herbstfärbung der Wälder, zu genießen.

Weitere Informationen zu allen Provincial und Nationalparks Ontarios sind unter www.ontarioparks.com und www.pc.gc.ca zu finden.

Ontarios Parks: wild, weit und sehr verschieden
Bitte bewerte diesen Artikel!

Julia Schoon

Als Reporterin ist Julia Schoon in ihrem Element: Lieblingsthemen der freien Journalistin sind Berlin, Menschen und Reisen. Im Sommer 2010 verbrachte sie zwei Monate in Kanada, sechs Wochen davon lebte sie in Calgary. Auf ihren Recherchen lernte sie in den Drumheller Badlands, dass Bio-Repellent Moskitos kein bisschen abschreckt, in Vancouver, dass „gay the new black“ ist, und auf der Calgary Stampede, dass man so ziemlich alles frittieren kann.

http://www.julia-schoon.de

Kommentare

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!