Faszination Kanada

Die 9 schönsten und spektakulärsten Wasserfälle in Kanada

Niagara Falls
Niagara Falls
Horseshoe Fall, Niagara Falls, Ontario, Canada

Die stürzenden Wasser beeindrucken die Menschen seit Jahrtausenden

Ob freier Fall oder Kaskaden, in den Bergen oder eingebettet in Kulturlandschaft, Wasserfälle begeistern den Menschen seit Jahrtausenden. Die Masse an Wasser, die sich über einen Wasserfall ergießt, das donnernde Rauschen, das alles begeistert Menschen bis heute. Auch in Kanada finden sich traumhafte und riesige Wasserfälle. Die neun spektakulärsten und schönsten stellen wir euch hier vor.

Platz 9: Della Falls 

Auf Platz neun setzen wir die Della Falls, die sich im Strathcona Provincial Park auf Vancouver Island befinden. Der Wasserfall gilt mit einer Fallhöhe von 440 Metern zumindest als einer der höchsten Wasserfälle Kanadas, viele sehen in ihm den höchsten. Dass wir die beeindruckenden Della Falls auf den letzten Platz setzen, ist der Tatsache geschuldet, dass sich der Wasserfall aufgrund seiner Erreichbarkeit sehr rar macht und nur von wenigen Besuchern entdeckt wird. Der im Jahr 1899 von dem Geologen und Trapper Joe Drinkwater entdeckte und nach seiner Ehefrau benannte Wasserfall ist nur mit dem Hubschrauber oder nach einer 35 Kilometer langen Fahrt über den Great Central Lake und einem anschließenden 15 Kilometer langen Aufstieg zu erreichen.

Platz 8: Alexandra Falls

Unser Platz acht liegt direkt am Mackenzie Highway und kann von dort aus leicht entdeckt werden. Es sind die 32 Meter hohen, majestätischen Alexandra Falls (Slavey: Hatto deh Naili), über die der Hay River, ein Nebenfluss des Mackenzie River stürzt. Der Alexandra Fall, der dritthöchste in den Northwest Territories liegt im Twin Falls Gorge Territorial Park, gemeinsam mit den Louise Falls bildet er die Twin Falls. Bekannt wurden die Alexandra Falls im Jahr 2004, als die beiden Extrem-Kajakfahrer Ed Lucero und Tyler Bradt den Fall im Kajak überwanden und diesen Daredevil-Einsatz überlebten.

Platz 7: Kakabeka Falls

Auf Platz sieben stellen wir euch die Kakabeka Falls vor, die mit 40 Metern Höhe die höchsten Wasserfälle im Norden der Provinz Ontario sind. 32 Kilometer von Thunder Bay entfernt bilden die Kakabeka Falls den Kern des gleichnamigen, nur fünf Quadratkilometer großen Provincial Park. Der Name der Fälle stammt aus der Sprache der Anishinabe und bedeutet „Donnerndes Wasser“. Die Fälle spielen in der Mythologie der Anishinabe eine große Rolle. Durch die Selbstopferung der Tochter des Häuptlings Ogama Eagle, Greenmantle, die angreifende Sioux über die Fälle und somit in den Tod führte, konnte die Schlacht gewonnen und die Vernichtung verhindert werden.

Platz 6: Virginia Falls

Platz sechs belegen die Virginia Falls (in der Sprache der Slavey: Nailicho) in den Northwest Territories. Der South Nahanni-Fluss stürzt in 500 Metern Meereshöhe 96 Meter über die Virginia Falls, in einer 259 Meter breiten Stufe. Damit erreichen die Fälle nahezu die doppelte Höhe der Niagara Fälle. Der den Fall teilende Felsen, Mason’s Rock ist nach dem berühmten kanadischen Kanuten und Filmemacher Bill Mason benannt. Die Fälle liegen ungefähr 120 Kilometer von der Grenze der NWT zum Yukon Territory entfernt. Ungefähr 400 Meter oberhalb der Fälle befindet sich der von Anfang Mai bis Mitte Oktober geöffnete Virginia Falls Water Aerodrome, da die Fälle nur mit dem Flugzeug zu erreichen sind.

Platz 5: Athabasca Falls

View this post on Instagram

#nature #athabascafalls #alberta #waterfall #shore

A post shared by bita.bar.nature (@bita.bar.nature) on

Platz fünf für die „nur“ 23 Meter hohen Wasserfälle, die Athabasca Falls im Jasper National Park in Alberta. Die Fälle liegen nahe dem Icefields Parkway. Was die zweigeteilten Athabasca Falls berühmt macht, ist nicht deren Höhe, sondern die gewaltige Kraft, mit denen das Wasser des Athabasca River durch die nur 30 Meter breite Spalte stürzt. Zwischen 100 und 200 Kubikmeter Wasser stürzen pro Sekunde über die Fälle.

Platz 4: Takakkaw Falls

Stolze 381 Meter hoch ist unser Platz vier, die Takakkaw Falls im Yoho National Park in British Columbia. Über 254 Meter fällt dabei das Wasser im freien Fall. Mit ihrer Höhe gelten die Takakkaw Falls als zweihöchste Wasserfälle in Westkanada. „Es ist großartig“, so lautet der Name der Fälle in der Sprache der Cree, die besonders in der Übergangszeit vom Frühjahr auf den Sommer eine Attraktion sind, wenn die Schmelzwasser des die Fälle speisenden Daly Gletscher, einem Teil des Waputik Eisfeldes in die Tiefe stürzen.

Platz 3: Montmorency Falls

Der erste Podestplatz, unser Platz drei ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Québecs, sowohl im Sommer als auch im Winter. Die Rede ist von den 83 Meter hohen Montmorency Falls, die sich nordöstlich von Quebec City befinden. Rund 30 Meter höher als die Niagarafälle stürzt der Montmorency Fluss über den Fall fast direkt in den Sankt-Lorenz-Strom, in den er mündet. Auf den Fall hat man von oben auf der Suspension Bridge ebenso einen wunderschönen Blick wie von unten an der Basis, wo der Montmorency Fluss in den Strom mündet. Der Fluss und der Wasserfall sind nach Charles de Montmorency (*1537 † 1612), dem damaligen Admirals von Frankreich und der Bretagne benannt. Von der Basis kann man mit einer Seilbahn zur obenen Ebene des Montmorency-Fall fahren, ist man gut zu Fuss kann man auch eine 1993 eröffnete Treppe nach oben nehmen. Im Winter ist der Wasserfall ein Mekka für Eiskletterer, denn große Teile an den Rändern sind dick gefroren.

Platz 2: Helmcken Falls

Die Silbermedaille, Platz zwei gebührt in unserem Ranking den Helmcken Falls im Wells Gray Provincial Park in British Columbia. Kurz vor seiner Mündung in den Clearwater River stürzt der Murtle River 141 Meter in die Tiefe. Vulkanisches Gestein bildet das Murtle Plateau, das im heute noch vulkanisch aktiven Wells-Gray-Clearwater-Vulkanfeld liegt. Zum Schutz der Helmcken Falls wurde der Provinz Park gegründet. Benannt wurden die Fälle nach John Sebastian Helmcken, einem deutschstämmigen Arzt, der für die Hudson’s Bay Company tätig war. Helmcken hat den nach ihm benannten Fall nie selbst gesehen.

Platz 1: Niagara Falls

Das oberstes Treppchen, Platz eins, erreichen die Niagara Fälle in Ontario. Bis zu 57 Meter stürzt an den Niagara Fällen der Niagara River, der den Eriesee mit dem Ontariosee verbindet in die Tiefe. Die Inseln Luna Island und Goat Island teilen den riesigen Fall in die American Falls (USA), die Bridal Veil Falls (USA) und die Horseshoe Falls (Grenze USA/Kanada) auf. Auch wenn die Niagara Fälle nicht die höchsten Kanadas sind, die gigantischen Wassermassen von durchschnittlich 5750 Kubikmetern pro Sekunden machen die Niagara Falls zu einem besonderen Erlebnis. Dies auch noch heute, wo nahezu die Hälfe des Wassers tagsüber und dreiviertel nachts für die Stromerzeugung oberhalb der Fälle abgezweigt werden. Mehr über die Niagara Fälle und ihre geologische Geschichte erfahrt ihr hier.

image_pdfPDF
Alfred Pradel

Alfred Pradel

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist er Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Ontario setzte er den ersten Interkulturellen Austausch von Sportlern um.
Alfred Pradel betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung

Abonniere kostenlos unseren wöchentlichen Rückblick per Email!

Wir versenden immer Samstags eine Übersicht der neuen Artikel der vergangenen Woche.

Name *

Email *

Werbung

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!