Faszination Kanada

Der Mackenzie River – Ein machtvoller Strom in Kanadas Norden

Ein faszinierender Strom mit riesigem Einzugsgebiet

Kanada ist reich an Superlativen. Der Mackenzie River ist einer dieser Superlativen. 1789 von seinem Namensgeber Alexander MacKenzie entdeckt, durchfließt dieser beeindruckende Strom die Northwest Territories bis hinauf in die Beaufort See. Schon bei seinem Abfluss aus dem Großen Sklavensee, der seinerseits der zehntgrößte See der Erde ist, ist der Strom ein beeindruckendes Fließgewässer.

Die 2012 eröffnete Deh Cho Bridge über den Mackenzie River bei Fort Providence, NWT. Foto Alfred Pradel
Die 2012 eröffnete Deh Cho Bridge über den Mackenzie River bei Fort Providence, NWT. Foto Alfred Pradel

1903 Kilometer misst der reine Flusslauf, ab seinem Abfluss aus dem Großen Sklavensee gerechnet. Misst man die Quellflüsse hinzu (Finlay–Peace–Slave–Mackenzie), dann kommt man auf 4260 Flusskilometer. Damit wäre nur der Mississippi länger als der Mackenzie River. Beeindruckend ist auch das Einzugsgebietes des riesigen Flusses, das stolze 1.805.200 Quadratkilometer beträgt.

Entlang des Mackenzie River liegen nur wenige Ortschaften, die wichtigsten sind Fort Providence, Fort Simpson, Wrigley, Tulita, Norman Wells, Fort Good Hope und Tsiigehtchic. Viele der Orte am Mackenzie River oder seinem Umland sind im Winter nur über eine der berühmten Iceroads erreichbar.  Insbesondere Fort Simpson ist touristisch ein namhafter Ort, beginnen hier viele Flüge in den Nahanni Nationalpark und Reserve, mit den berühmten, 96 Meter hohen Virginia Falls und berauschenden Landschaften der Northwest Territories.

Der Mackenzie River ist Transportweg, Landeplatz für Wasserflugzeuge und ein Paradies für Kanu- und Kajaksportler. Foto Alfred Pradel
Der Mackenzie River ist Transportweg, Landeplatz für Wasserflugzeuge und ein Paradies für Kanu- und Kajaksportler. Foto Alfred Pradel

Touristisch gesehen sind der Mackenzie River und seine Nebenflüsse, sowie die großen Seen ein Abenteuer in Einsamkeit und nahezu unberührter Natur. Von Yellowknife, der Hauptstadt der Northwest Territories, Hay River oder auch Nahanni Butte, am Zusammenfluss von Liard und South Nahanni River können geübte Kanu oder Kajakfahrer große und lange Touren unternehmen. Die Anreise kann mit dem Auto oder mit dem Flugzeug erfolgen.

Der Mackenzie River mit seinen oft schroffen und steilen Flussufern zieht viele Tiere an, vor allem Adler wie der Weißkopfseeadler und Kraniche sind zu sehen, ebenso Elche, Bärenmarder, Wölfe und Bisons. Das macht diesen Teil der Northwest Territories bei Hobby- und Profifotografen, Naturfilmern, Wandertouristen und Kanu- oder Kajaksportlern sehr beliebt. Allerdings kann man davon ausgehen, dass man überwiegend alleine auf dem mächtigen Mackenzie River unterwegs ist.

 

 

 

Der Mackenzie River – Ein machtvoller Strom in Kanadas Norden
4.3 (86.67%) 6 vote[s]

image_pdfPDF
Tobias Barth

Tobias Barth

Tobias ist ein Kanada-Freak, hat bis auf Nunavut alle Provinzen und Territorien in Kanada bereist und ist der Gründer und Ideengeber von Faszination Kanada. Tobias ist im Januar 2017 in den Yukon (nach Whitehorse) ausgewandert und schreibt dort von seinen Reisen und Erlebnissen. Zudem ist er als Reiseführer unterwegs und bringt das Land, die Kultur, die Menschen und vorallem die Natur seinen Gästen auf eindrucksvolle Art nahe.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung

Abonniere kostenlos unseren wöchentlichen Rückblick per Email!

Wir versenden immer Samstags eine Übersicht der neuen Artikel der vergangenen Woche.

Name *

Email *

Werbung

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!