Faszination Kanada

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 27+28/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 27+28/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 27+28/2017, 11. Juli 2017

  • Trudeau lobt Zusammenarbeit mit Merkel und Macron
  • CETA tritt im September in Kraft
  • Kanada ist beliebtestes Land der Welt
  • IMO nimmt kanadischen Vorschlag zum Schutz der Arktis an
  • Kanada fördert weibliche Entrepreneurs in Entwicklungsländern
  • Kanadische Künstler auf der documenta 14
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

Trudeau lobt Zusammenarbeit mit Merkel und Macron

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat in einem Gespräch mit dem deutschen Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Rande des G20-Gipfels in Hamburg betont, dass er in zentralen Fragen und beim Kurs gegen populistische Strömungen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron übereinstimme.

Die deutsche Kanzlerin bezeichnete Trudeau als Vorbild. An ihr schätze er ihre lange Erfahrung und ihre Sicht der Dinge. „Ihr liegt dran, die Welt nachhaltig für die kommenden Generationen zu verändern“, so Trudeau. Er habe gelernt, ihr genau zuzuhören, bekannte Trudeau.

CETA tritt im September in Kraft

Das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen CETA wird am 21. September dieses Jahres vorläufig in Kraft treten. Das teilte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am 8. Juli über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Weite Teile des Vertragswerks, über das die beiden Partner jahrelang verhandelt hatten, werden dann bereits angewandt, auch wenn noch nicht alle EU-Staaten den Pakt ratifiziert haben.

CETA war im Oktober 2016 von der EU und Kanada unterzeichnet worden. Ziel des Abkommen ist es, Zölle und Handelsschranken abzubauen, Normen und Standards anzugleichen und langfristig Arbeitsplätze zu schaffen.

Kanada ist beliebtestes Land der Welt

Laut der gerade veröffentlichten Untersuchung des New Yorker Reputation Institute ist Kanada das beliebteste Land der Welt. 55 Länder wurden für den Country RepTrak Report untersucht – und Kanada schnitt nach 2011, 2012, 2013 und 2015 erneut am besten ab. Auf dem zweiten Platz liegt die Schweiz, gefolgt von Schweden auf dem dritten Rang.

Den Ausschlag gaben die Schönheit und die Sicherheit des Landes, der aktive Lebensstil und die Freundlichkeit seiner Einwohner. Auch als Studienland ist Kanada beliebt. Nur in Sachen „Arbeitsland“ schnitt die Schweiz besser ab.

„Der Ruf eines Landes hat direkte Auswirkungen auf den Tourismus, die Exporte und das Interesse ausländischer Investoren“, sagte Fernando Prado, geschäftsführender Gesellschafter des Reputation Institute.

IMO nimmt kanadischen Vorschlag zum Schutz der Arktis an

Die Internationale Maritime Organisation (International Maritime Organization) der Vereinten Nationen hat Anfang Juli während einer Sitzung in London einen kanadischen Vorschlag angenommen, mit dem langfristig die Gefährdung der Arktis durch Schweröl abgemildert werden sollen. Die Partner wollen darauf hinarbeiten, dass Schiffe, die die Arktis kreuzen, weder Schweröl transportieren noch damit betrieben werden dürfen.

Ein ähnliches Verbot existiert bereits für die Antarktis. Derzeit fahren 75 Prozent der Schiffe, die die Arktis queren, mit Schweröl. Auslaufendes Öl kann dem verletzlichen Ökosystem enormen Schaden zufügen.

Der kanadische Plan mit dem Titel „Maßnahmen zur Risikominimierung beim Gebrauch und Transport von Schweröl als Schiffstreibstoff in arktischen Gewässern“ wurde von Finnland, Deutschland, Island, den Niederlanden, Norwegen und den USA mitgetragen.

Kanada fördert weibliche Entrepreneurs in Entwicklungsländern

Kanada will weibliche Unternehmerinnen in Entwicklungsländern noch stärker als bisher unterstützen. Das gab der kanadische Premierminister Justin Trudeau während des G20-Gipfels in Hamburg bekannt.

Unternehmerinnen schaffen Jobs, tragen zur Geschlechtergerechtigkeit und zum Wirtschaftswachstum in ihren Ländern zum Wohle aller bei. Trotz ihrer wichtigen Rolle ist ihnen in vielen Fällen aber der Zugang zu Krediten verwehrt. Darüber hinaus werden sie von juristischen, politischen und sozialen Schranken behindert.

Kanada steuert nun 20 Millionen Dollar für die Women Entrepreneurs Finance Initiative (We-Fi) der Weltbank bei. Insgesamt verfügt diese Initiative über 200 Millionen Dollar, zu denen weitere 800 Millionen Dollar an Privatkapital beigesteuert werden sollen.

Mit dem Geld sollen kleine und mittlere Unternehmen, die von Frauen geführt werden, unterstützt und weitere Projekte und Programme, die Frauen fördern, finanziert werden.

Kanadische Künstler auf der documenta 14

Vier kanadische Künstlerinnen und Künstler stellen dieses Jahr bei der documenta 14 aus. Die Show in Athen lief bis zum 16. Juni, die documenta in Kassel hat am 10. Juni eröffnet und ist noch bis zum 17. September zu sehen. Aus Kanada mit dabei sind Rebecca Belmore, Banu Cennetoğlu, Moyra Davey und der im März verstorbene Künstler Beau Dick. Darüber hinaus sind im d14-Rahmenprogramm „TV Politics“ Alanis Obomsawin und Isuma Productions zu sehen. Teil des Rahmenprogramms „Under the Mango Tree“ ist die Wood Land School.

Integration: Streethockey-Turnier in Berlin

In Berlin findet am 15. Juli ein „Interkulturelles Streethockey-Turnier“ statt. Organisiert wird es vom Kanadier Ben Froese, der mit diesem Turnier nicht nur dem kanadischen Volkssport frönt, sondern der auch eine politische Botschaft vermitteln will. Nach der Aufnahme von mehr als einer Million Flüchtlinge im Jahr 2015 steht Deutschland vor der Herausforderung, die neuen Mitbürger bei der Integration zu unterstützen. Ziel des Turniers ist es, Neu- und Altbürger miteinander bekannt zu machen und durch den Sport eine kreative Lösung für Integration zu finden.

„Wir sind begeistert, dass wir durch den Sport verschiedene Bevölkerungsgruppen zusammenbringen können“, sagt Froese. Leute, die normalerweise nichts miteinander zu tun hätten, bekämen durch das Turnier die Gelegenheit dazu.

Froese geht es darum, „eine multikulturelle Atmosphäre“ zu schaffen, indem in jedem Team Leute unterschiedlicher Herkunft zusammenspielten. Veranstaltet wird das Turnier auf dem Tempelhofer Feld. Auf der Landebahn in der Nähe des Haupteinganges an der Oderstraße wird es drei Spielfelder geben.

Die Spieler treffen sich um 11 Uhr. Die Siegerehrung ist für den Nachmittag vorgesehen. Begleitet wird das sportliche Event von Flüchtlingen, die in mehreren Zelten Speisen aus ihren Herkunftsländern anbieten.

Die Anmeldung zum Turnier ist kostenlos, es müssen sich jedoch alle Spieler über die Facebookseite registrieren (indem sie unter „Veranstaltungen“ auf „Teilnehmen“ klicken): www.facebook.com/berlinstreethockey. Weitere Infos gibt es unter street.hockey.rixdorf@gmail.com.

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

11. Juli – Berlin – Der kanadische Autor Omar El Akkad liest aus seinem ersten Roman „American War“, der Ende Juli bei S. Fischer Verlage erscheinen wird (Übersetzung: Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié). Anschließend steht der Autor für Gespräche zur Verfügung. Ort: Botschaft von Kanada am Leipziger Platz 17, 10117 Berlin. Der Eintritt ist frei. Einlass ab 18:30 Uhr. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit und planen Sie genügend Zeit für die Sicherheitskontrolle am Eingang ein.

15. Juli – Berlin – Streethockeyturnier auf dem Tempelhofer Feld. Ab 11 Uhr. Kostenloste Anmeldung unter www.facebook.com/berlinstreethockey

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

Im Juli finden in Deutschland folgende Ausstellung mit Beteiligung kanadischer Künstler statt:

Noch bis zum 15.07.: Emma LaMorte. Ashley Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin. www.ashleyberlin.de

Noch bis zum 18.07. ist Oliver Husain in einer Gruppenausstellung in der Kleinen Humboldt-Galerie, Unter den Linden 6, 10117 Berlin. www.kleinehumboldtgalerie.de, zu sehen.

Noch bis zum 22.07. ist eine Arbeit von Emma Waltraut Howes in der Gruppenausstellung “Hidden Lines of Space” zu sehen im Kunstverein am Rosa-Luxemburg-Platz, Linienstraße 40, 10119 Berlin, www.hiddenlinesofspace.org

Noch bis zum 27.07.: Natalie Daoust in einer Gruppenausstellung in der Kunsthalle Darmstadt, Steubenplatz 1, 64293 Darmstadt.

Chris Saltzer & TeZ ist in einer Einzelausstellung noch bis zum 31. Juli zu sehen. Gropius Bau in der Niederkirchnerstraße 7 in 10963 Berlin.

Noch bis zum 20.08. ist Joshua Schwebel in einer Gruppenausstellung zu sehen im Haus am Lützowplatz, Fördererkreis Kulturzentrum Berlin e.V., Lützowplatz 9, 10785 Berlin. www.hal-berlin.de

Noch bis zum 26.08. werden Arbeiten von David Hartt gezeigt in der Galerie Thomas Schulte, Charlottenstr. 24, 10117 Berlin, www.galeriethomasschulte.de

Noch bis zum 2.09. zeigt Porcino in der ChertLüdde Galerie Anna M. Szaflarski in der Ritterstraße 2a in 10969 Berlin.

Bis zum 3.09. ist Liz Liz Magor in einer Einzelausstellung im Kunstverein in Hamburg zu sehen. Klosterwall 23, 20095 Hamburg, www.kunstverein.de

Shannon Bool stellt in einer Gruppenausstellung noch bis zum 1.10. im Dom Frankfurt, Staatliche Hochschule für Bildende Künste, Städelschule aus.

Noch bis zum 1.10.: Abbas Akhavan. Einzelausstellung in der Museum Villa Stuck, Prinzregentenstraße 60, 81675 München. www.villastuck.de

Noch bis zum 15.10.: Alice Teichert: Zwischen den Zeilen. Einzelausstellung im St.-Annen-Museum. St. Annen-Straße 15, 23552 Lübeck. www.st-annen-museum.de

Bis 31. Dezember: Lynne Marsh. Gruppenausstellung. Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124-126, 10969 Berlin. www.berlinischegalerie.de

Noch bis zum 7.01.2018 stellt Emmy Skensved in einer Gruppenausstellung im ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe aus. www.zkm.de

VORSCHAU

Moyra Davey ist vom 30. August bis zum 21. Oktober in einer Einzelausstellung zu sehen. Galerie Buchholz, Fasanenstraße 30, 10719 Berlin. www.galeriebuchholz.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an info@mapletable.de

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (michaelconstantin@hotmail.com, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (claudie@aqa-online.de). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (psawyer@gmx.net)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum
BOTSCHAFT VON KANADA

Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (newsletter@kanada-info.de), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin, Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 27+28/2017
Bitte bewerte diesen Artikel!

Alfred Pradel

Alfred Pradel

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist er Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Ontario setzte er den ersten Interkulturellen Austausch von Sportlern um.
Alfred Pradel betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinzufügen

Lieber Leser,

falls Du in unseren Texten einen Fehler findest, die Inhalte verbessern und mit Deinen Bildern ausbauen möchtest, dann schreib uns bitte eine Email an info@faszination-kanada.com.

Vielen Dank für Deine Unterstützung.

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!