Faszination Kanada

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 21+22/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 21+22/2017

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News im

Kanada-Newsletter 21+22/2017, 30. Mai 2017

  • G7-Gipfel 2018 in Kanada
  • Montréal feiert Geburtstag
  • Kein Rauswurf mehr aus überbuchten Maschinen
  • Kanada wird Fokusland des European Film Market
  • Studie untersucht Essgewohnheiten von Kanadiern
  • eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada
  • Termine
  • Kunst aus Kanada in Deutschland

G7-Gipfel 2018 in Kanada

Der nächste G7-Gipfel wird in Kanada stattfinden. Zum Abschluss des diesjährigen Treffens der führenden Industrienationen im italienischen Taormina lud Kanadas Regierungschef Justin Trudeau seine Amtskollegen in die Region Charlevoix in Quebéc ein.

Kanada freue sich darauf, den G7-Gipfel 2018 auszurichten, erklärte Justin Trudeau und lobte die lebendige Region, die alles repräsentiere, für das Kanada stehe: „Von der Zweisprachigkeit über kulturelle Diversität bis hin zur atemberaubenden Natur“.

Zum Abschluss des diesjährigen G7-Gipfel in Italien hatte Trudeau das kanadische Engagement für eine grünere Wirtschaft und die Implementierung des Klimaschutzabkommens von Paris erneuert. Er sprach sich auch erneut für das kanadisch-europäische Freihandelskommen CETA und seine volle Umsetzung aus.

Montréal feiert Geburtstag

Mit einer großen Feier hat die kanadische Stadt Montréal Mitte Mai ihren 375. Geburtstag begangen. Der französische Soldat Paul Chomedey de Maisonneuve hatte an jenem Tag eine Gruppe von rund 40 katholischen Missionaren und Siedlern auf die kleine Insel geführt, die heute den Namen Île de Montréal trägt, und errichtete dort am 17. Mai 1642 eine Missionsstation. Die ursprünglich dort lebenden Ureinwohner wehrten sich jahrzehntelang in blutigen Auseinandersetzungen gegen die europäischen Einwanderer, bis 1701 ein gemeinsamer Friedensvertrag unterzeichnet wurde.

In seiner Geburtstagsrede betonte der kanadische Premierminister Justin Trudeau die Diversität der Montréaler und aller Kanadier. Mehr als alle anderen wüssten die Montréaler, dass Vielfalt die Stärke der Kanadier sei, so Trudeau.

Auch Bürgermeister Denis Coderre erinnerte an die großen Opfer, die die Ureinwohner erleiden mussten. „Wir müssen auch der kanadischen Ureinwohner gedenken, die über die Jahrhunderte hinweg unter der großen Einwanderung aus Europa gelitten und die viel beigetragen haben zum Aufbau dieser Gesellschaft“, sagte Coderre. Montréal liege auf dem Land der Irokesen, so Coderre weiter. Man könne Geschichte nicht umschreiben, aber man könne sicherlich zur Versöhnung zwischen den Völkern beitragen.

Kein Rauswurf mehr aus überbuchten Maschinen

Kanada will die Rechte von Flugpassagieren stärken und den Rauswurf aus überbuchten Maschinen gesetzlich verbieten lassen. Nach mehreren Vorfällen bei US-amerikanischen Fluggesellschaften in jüngster Zeit legte Kanadas Verkehrsminister Marc Garneau einen entsprechenden Gesetzentwurf vor.

Sollte der Entwurf durchgehen, hätten Kanadier in Zukunft ein Anrecht auf finanzielle Entschädigung, wenn sie freiwillig auf ihren gebuchten Platz verzichteten. Gegen ihren Willen dürfte ihnen der Zugang zum Flugzeug allerdings nicht verweigert werden.

Das Überbuchen von Flugzeugen ist gängige Praxis, damit die Flüge auch dann ausgelastet sind, wenn einige Passagiere ihren Flug nicht antreten. Wenn doch zu viele Gäste mit gültigen Tickets fliegen wollen, dürfen Fluggesellschaften bislang mehr oder weniger nach Gutdünken Passagieren den Flug verweigern. Wenn der Entwurf verabschiedet wird, soll damit ab 2018 Schluss sein.

Kanada wird Fokusland des European Film Market

Das Fokusland des European Film Market auf der kommenden Berlinale 2018 wird Kanada sein. Festivalleiter Dieter Kosslick nannte diese Entscheidung eine „großartige Gelegenheit“, die Zusammenarbeit zwischen der Berlinale und den kanadischen Filmaktivitäten noch weiter auszubauen.

Auf dem European Film Market werden vor allem Filmrechte verhandelt, aber auch neue Entwicklungen vorgestellt. Der Branchentreff findet kurz nach der Berlinale vom 15. bis zum 23. Februar 2018 statt.

Studie untersucht Essgewohnheiten von Kanadiern

Die Essgewohnheiten erwachsener Kanadier unterscheiden sich deutlich im Hinblick auf Geschlecht, Alter und Einkommensgruppen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Dalhousie Universität unter mehr als 1.000 Kanadiern über 18 Jahre. Beispielsweise tendieren Frauen dreimal mehr dazu, das Frühstück ausfallen zu lassen als Männer. Personen, die weniger als 40.000 Dollar pro Jahr verdienen und zur unteren Bildungsschicht gehören, essen mehr Fast Food und frühstücken seltener.

Die sogenannten Baby Boomer – Menschen, die zwischen 1946 und 1964 auf die Welt gekommen sind – kochen öfter als andere Kanadier. Die sogenannte Generation X, geboren zwischen 1965 und 1976, kocht dagegen eher nicht, kann auch nicht kochen und schämt sich ein bisschen dafür. Die meisten Millennials wiederum, die nach 1976 geboren wurden, würden gerne kochen, haben aber keine Zeit dafür und gehen bei Freunden oder in Restaurants essen.

Die Forscher stellten auch Vermutungen an, warum die Generationengruppen andere Essgewohnheiten an den Tag legen. Bei den Baby Boomern wird vermutet, dass sie einfach mehr Zeit haben als die – vergleichsweise – jüngeren Kanadier. Dass Frauen weniger häufig frühstücken, könnte laut der Forscher daran liegen, dass sie mit der Vorbereitung der Mahlzeiten für ihre Kinder beschäftigt sind und neben ihrer Berufstätigkeit keine Zeit für das eigene Frühstück finden.

eTA: Neue Einreiseregelungen für Kanada

Kanada führt eine elektronische Einreise-Erlaubnis (electronic Travel Authorization, eTA) ein. Sie gilt verbindlich für alle Bürger aus Staaten, die kein Visum für Kanada benötigen. All diese müssen eine eTA einholen, die gegen eine Gebühr von derzeit 7 kanadische Dollar im Internet beantragt werden kann.

Die Regelungen gelten für:

  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in Kanada haben (permanent residents). Sie benötigen keine eTA, müssen aber ihre permanent resident card bei Einreise vorweisen.
  • Personen, die ihren ständigen Wohnsitz in den USA haben (U.S. permanent residents). Sie benötigen eine eTA und ihre U.S. Green Card zur Einreise nach Kanada.
  • Studenten und ausländische Arbeitskräfte aus Ländern mit eTA-Pflicht, die ihr Studenten- oder Arbeitsvisum vor dem 1. August 2015 erhalten haben und die ihre Ein- und Ausreise nach und von Kanada per Flugzeug planen. Sie benötigen eine eTA.
  • Kanadier, die neben der kanadischen Staatsbürgerschaft auch die Staatsbürgerschaft eines von der Visumspflicht befreiten Landes besitzen. Sie brauchen keine eTA, sollten aber bei ihrer Einreise ihren kanadischen Pass mitführen!

Die Formulare finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/english/visit/eta.asp. Die Formulare stehen nur auf englisch und französisch zur Verfügung; es gibt allerdings eine deutsche Ausfüllhilfe: http://www.cic.gc.ca/english/pdf/eta/german.pdf

Antragsteller müssen einige Angaben zur eigenen Person machen, die anschließend mit den Datenbanken der kanadischen Behörden abgeglichen werden. In der Regel wird die Einreisegenehmigung innerhalb kürzester Zeit danach erteilt – die kanadische Regierung verspricht, dass es in den allermeisten Fällen nur wenige Minuten dauern wird. Die erteilte Genehmigung wird elektronisch mit dem Reisepass verlinkt und gilt bis zu fünf Jahre bzw. bis zum Ablauf des Reisepasses, sollte dieser vor der Fünfjahresfrist auslaufen.

Weitere Informationen zu den eTA-Regelungen finden sich hier: http://www.cic.gc.ca/ftp/eta/pdf/factsheet-feuilleinfo/german-low.pdf

Termine

31. Mai – Berlin – Welcome CSSG! Deutsch-Kanadischer Abend in der Vagabund-Brauerei. Die Deutsch-Kanadische Gesellschaft e.V., CSSG (Canadian Summer School in Germany) und Berlasco – Berlin Language School laden Sie herzlich ein. 18.30 bis 22.00 Uhr. Ort: Vagabund-Brauerei, Antwerpener Straße 3, 13353 Berlin-Wedding, U6 – Seestraße / U 9 Leopoldstraße, www.vagabundbrauerei.com. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen bitte per E-Mail an: letstalk@berlasco.de.

1. Juni – Hamburg – MapleTable® ab 19 Uhr im Deichgraf, Deichstr. 23, Nähe Rödingsmarkt.

6. bis 13. Juni – Hamburg, Berlin, München, Köln, Frankfurt – Kiefer Sutherland auf Deutschlandtour. 6.6. Hamburg: Mojo. 7.6. Berlin: Heimathafen. 8.6. München: Technikum. 12.6. Köln: Gloria. 13.6. Frankfurt: Gibson.

10. Juni – Stuttgart – Sommerfest des KANADATREFFS Stuttgart ab 16 Uhr. Ort: DSF Nellingen in der Vogelsangstr. 22 in 73760 Westfildern-Nellingen. Grilllsachen bitte selbst mitbringen! Kontakt: Christine Gotzmann per E-Mail stuttgart@kanadatreff.com

15. Juni – Dresden – Maple Meeting in der Kurfürstenschänke, An der Frauenkirche 13, 01067 Dresden ab 18:30 Uhr. Um Anmeldung per E-Mail wird gebeten: contact@sprachendienst-bey.de.

21. Juni – Berlin – Podiumsdiskussion anlässlich des Aboriginal Day #NADCanada zum Thema Cultural Learning and Celebration: Computerspiele aus dem Indigenen Nordamerika. 16:00 bis 18:30 Uhr in der Botschaft von Kanada, Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt, die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zum 19. Juni an. Bitte halten Sie am Eingang Ihren Personalausweis bereit. Die Registrierung beginnt um 15:45 Uhr.
Planen Sie bitte genug Zeit für die Sicherheitsüberprüfung ein.

30. Juni bis 2. Juli – Berlin – DKG-Jahrestreffen 2017 – 150 Jahre Kanada. Freitag, 30. Juni, ab 19:00 Uhr „Warm-up“-Treffen aller DKG-Mitglieder, die schon in Berlin (eingetroffen) sind. Treffpunkt: Lindenbräu (im Sony Center), Bellevuestr. 3, 10784 Berlin. Samstag, 1. Juli: 13.00-14.00 Uhr: Lunch (3-Gänge Buffet) im Restaurant der Urania Berlin e. V. Adresse: An der Urania 17, 10787 Berlin. Kostenbeitrag 21 € / Person. 14.00-15:30 Uhr: Mitgliederversammlung in der Urania Berlin e.V., An der Urania 17, 10787 Berlin, im „Einsteinsaal“. Ab 17:30 Uhr: Canada Day Reception in der Botschaft von Kanada. Adresse: Leipziger Platz 17, 10117 Berlin. Offizieller Festakt mit anschließendem Buffet. (ab 17 Uhr Einlass und Sicherheitskontrollen): 40 € / Person für Mitglieder-Einzelperson; 75 € / Paar für Mitglieder-Paare; 50 € / Person für Nicht-Mitglieder; 30 € für Mitglieder-Studenten. DKG-Werkstudenten des Jahres 2017 frei. Anschließend Canada Day Party im BRLO BRWHOUSE. Adresse: Schöneberger Straße 16, 10963 Berlin (U-Bahnhof Gleisdreieck, U1 & U2) . Sonntag, 2. Juli: 10:40-12:40 Uhr: Führung durch Schloss und Park von Sanssouci in Potsdam. Treffpunkt: Potsdam, Besucherzentrum an der Historischen Mühle. Preis für Eintritt, Führung und Fotoerlaubnis: 12 € p. P. (an die DKG zu zahlen). 11:15-12:15 Uhr: Führung durch Gemäldegalerie in Berlin: „Best of Gemäldegalerie“. Treffpunkt: Matthaikirchplatz, 10785 Berlin. Preis für Führung: 4 € p. P. (an die DKG zu zahlen) Hinzu kommt der (individuelle) Eintrittspreis p. P., der an der Kasse vor Ort zu zahlen ist!!! (Hier gibt es Ermäßigung für Studenten)

1. Juli – Wentorf – Canada-Day-BBQ des MapleTable®. Die Feier beginnt um 16 Uhr in Wentorf „Zur Alten 16“. Hamburger Landstraße 28b, www.zuralten16.de. Unkosten pro Person: 25 Euro. Die Getränke müssen selbst bezahlt werden. Verbindliche Anmeldung bis 28.06. unter info@mapletable.de

Kunst aus Kanada in Deutschland

Seit Ende August gibt es auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 in 41061 Mönchengladbach eine Dauerinstallation von Alex Morrison mit dem Titel „Traumstraße.

Im Mai und Juni finden in Deutschland folgende Ausstellung mit Beteiligung kanadischer Künstler statt:

Lauryn Youden in einer Gruppenausstellung ab dem 2.4. Kinderhook & Caracas, Kreuzbergstraße 42E, 10965 Berlin. www.kinderhook-caracas.com

Noch bis zum 9. Juni: Brent Wadden. Zerodayolds. Einzellausstellung. Peres Projects, Karl-Marx-Allee 82, 10243 Berlin. www.peresprojects.com

Noch bis 11. Juni: Jana Sterbak. Life Size/Lebensgröße. Einzelausstellung. Lehmbruck Museum, Friedrich-Wilhelm-Straße 51, 47051 Duisberg. www.lehmbruckmuseum.de

Noch bis zum 16. Juni: Kapwani Kiwanga. Linear. Einzelausstellung. Galerie Tanja Wagner, Pohlstraße 64, 10785 Berlin, www.tanjawagner.com

Noch bis zum 17. Juni: Angela Bulloch. Heavy Metal Body. Einzellausstellung. Esther Schipper, Potsdamerstraße 81E, 10785 Berlin. www.estherschipper.com

Noch bis 18. Juni: Nathalie Daoust. Bilder Aus Nordkorea. Einzelausstellung. Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm. www.stadthaus.ulm.de

303h bis zum 24. Juni: Studio for Propositional Cinema. Gruppenausstellung. Tanya Leighton, Kurfürstenstraße 156, 10785 Berlin. www.tanyaleighton.com

Bis 31. Dezember: Lynne Marsh. Gruppenausstellung. Berlinische Galerie, Alte Jakobstraße 124-126, 10969 Berlin. www.berlinischegalerie.de

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter http://www.mapletable.de oder per E-Mail an info@mapletable.de

Stammtische des Freundeskreises Québec-Deutschland: München: Jeden ersten und dritten Freitag im Simplicissimus, Balanstr. 12. Kontakt: Michaël Constantin (michaelconstantin@hotmail.com, 0176 / 9926 8839. Frankfurt: Jeden letzten Dienstag des Monats, Kontakt: Claudie Mahn (claudie@aqa-online.de). Berlin: Jeden letzten Mittwoch im Monat (außer Dezember) im Aufsturz, Oranienburger Straße 67, 10117 Berlin. Kontakt: Patrick Sawyer (psawyer@gmx.net)

Weitere Termine auf http://www.kanada.de

Impressum
BOTSCHAFT VON KANADA
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit, Kultur und akademische Beziehungen
Redaktion Kanada-Newsletter: Melanie Wieland (newsletter@kanada-info.de), Jennifer Broadbridge, Pressestelle, Botschaft von Kanada
Leipziger Platz 17, 10117 Berlin Tel: (030) 20312-0, Fax: (030) 20312-121
Internet: www.kanada-info.de, www.kanada.de, www.canada.de

Neuigkeiten aus Kanada – Canada News 21+22/2017
Bitte bewerte diesen Artikel!

Alfred Pradel

Alfred Pradel

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist er Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Ontario setzte er den ersten Interkulturellen Austausch von Sportlern um.
Alfred Pradel betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinzufügen

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!