Faszination Kanada

Kanada-Newsletter 18+19/2014, 6. Mai 2014

Kanada-Newsletter der Bot­schaft von Kanada (www.kanada.de)

  • Mehr Geld für Alzheimer- und Autismus-Forschung
  • Kanadisches Militär untersucht Wrack der HMS Breadalbane
  • 5. Forum @ Kanada Haus – Vielfalt am Arbeitsplatz
  • 3MT: Kurz und knapp – Wissenschaft aus Ontario in drei Minuten
  • Drei Filme aus Kanada im Wettbewerb von Cannes
  • Kanadische Filme in Deutschland
  • Cities-of-Migration-Konferenz findet im Juni in Berlin statt
  • Monatlicher Newsletter 360° Faszination Kanada Aktuell gestartet
  • Termine

Mehr Geld für Alzheimer- und Autismus-Forschung

Die kanadische Regierung hat fünf neuen Forschungsprojekten, die sich mit Alzheimer und Autismus beschäftigen, Fördergelder zugesagt. Die Förderung geht an den Canadian Brain Research Fund, der 2011 von der Regierung und der Canadian Brain Foundation als Public-Private-Partnership gegründet wurde. Auch ein Kernprogramm des Research Fund, das Azrieli Neurodevelopment Research Programm, soll weitere Gelder erhalten.

Die geförderten Projekte beschäftigen sich unter der Leitung der McGill Universität, der University of Toronto, der McMasterUniversity und des Centre for Addiction and Mental Health sowohl mit neuen Behandlungsmethoden als auch mit Präventionsstrategien für Autistische Erkrankungen und Alzheimer.


Kanadisches Militär untersucht Wrack der HMS Breadalbane

Das kanadische Militär hat während einer Militäroperation – sozusagen nebenbei – mithilfe eines ferngesteuerte U-Bootes das Wrack der HMS Breadalbane untersucht, das seit 1853 vor Küste Nunavuts tief im arktischen Meer liegt.

Das Schiff gehörte zu einer Rettungstruppe, die sich 1853 auf die Suche nach den verschollenen Schiffen Sir John Franklins suchte, der sich acht Jahre zuvor auf die Reise gemacht hatte, um die – damals noch legendäre – Nordwestpassage zu finden. Als das Schiff von Packeis eingeschlossen und schließlich zerdrückt wurde, geriet die Rettungsmannschaft selbst in Seenot, konnte sich aber retten.

Dass die Breadalbane vor Nunavut liegt, ist seit 1980 bekannt, als eine kanadische Suchexpedition das erstaunlich gute erhaltene Schiff fand. Doch die Lage in 100 Meter Tiefe haben eine Untersuchung bisher so gut wie unmöglich gemacht.

Zwar hat es in der Vergangenheit schon zwei Tauchgänge zu dem Wrack gegeben, bei dem auch Filmaufnahmen gemacht wurden. Doch das diesmal eingesetzte Equipment hat wesentlich bessere Bilder und brauchbarere Daten ans Tageslicht geholt.

„Wir haben in diesem Projekt eine Menge über das Wrack gelernt. Es kommt selten vor, dass man so einen detaillierten Blick auf ein Wrack von 1853 hat. Wir erwarten noch viel mehr Entdeckungen und Einblicke, wenn wir die gesammelten Daten auswerten“, hofft nun der Unterwasserarchäologe Jonathan Moore.

5. Forum @ Kanada Haus – Vielfalt am Arbeitsplatz

Am 20. Mai 2014 veranstaltet die Deutsch-Kanadische Gesellschaft e.V. ihre jährliche interdisziplinäre Konferenz „Forum @ Kanada Haus“ in Zusammenarbeit mit der Botschaft von Kanada in Berlin.

Thema der diesjährigen Konferenz ist die Vielfalt am Arbeitsplatz. Im Englischen beschreibt der Begriff „Workplace Diversity“ eine Personalpolitik, die MitarbeiterInnen unterschiedlichen Alters, Geschlechts oder sexueller Orientierung, unterschiedlicher ethnischer Herkunft, Nationalität, Religion und Weltanschauung sowie MitarbeiterInnen mit Behinderung miteinbezieht. Deutschland und Kanada stehen aufgrund ihrer alternden Bevölkerungen und niedriger Geburtenraten vor erheblichen demografischen Herausforderungen. Unternehmen sind zunehmend gefragt, diese gesellschaftlichen Realitäten in ihrer Mitarbeiterstruktur abzubilden. Kann „Workplace Diversity“ die stark beanspruchten öffentlichen Kassen entlasten? Und wie entscheidet sie über den Erfolg der Unternehmen?

Die Veranstaltung richtet sich an all diejenigen, die sich für das Thema Vielfalt am Arbeitsplatz interessieren – ob aus einer politischen, wissenschaftlichen oder beruflichen Perspektive. Das vollständige Programm finden Sie auf unserer Homepage: Weitere Infos unter: http://www.canadainternational.gc.ca/germany-allemagne/media/Media_5_Forum_at_KanadaHaus_2014.aspx?lang=deu

Wo: Botschaft von Kanada, Leipziger Platz 17, 10117 Berlin
Wann: Dienstag, 20. Mai 2014, 9 bis 14 Uhr

Konferenzsprache ist Englisch. Wir bitten um Anmeldung bis zum 16. Mai 2014 an: marie.kraemer@international.gc.ca.

 

3MT: Kurz und knapp – Wissenschaft aus Ontario in drei Minuten

Drei Minuten. Mehr Zeit stand Wissenschaftlern aus Ontario nicht zur Verfügung, die sich Ende April versammelten, um am provinzweiten 3MT-Wettbewerb teilzunehmen. 3MT – das steht für Three Minute Thesis, die Drei-Minuten-Doktorarbeit.

Die Idee stammt aus Australien, wo Forscher und Wissenschaftler 2008 zum ersten Mal zusammenkamen, um in nur 180 Sekunden Laien und fachfremden Personen auf eine verständliche Art zu erklären, womit sie sich den lieben langen Tag beschäftigten.

In drei Minuten kann man wirklich nur die Essenz der Forschung erklären, weiß die Dekanin der Graduiertenschule Allison Sekuler von der der McMasterUniversity in Hamilton, Ontario. Sprache und Konzepte müssen stark vereinfacht werden, viele Aspekte der meist komplexen Forschung lassen sich gar nicht darstellen.

Doch genau darum geht es in dem Wettbewerb, schließlich sollen Laien verstehen, womit die Forscher sich beschäftigen und nicht selbst zu Wissenschaftlern werden.

Der Wettbewerb hat aber nicht nur den Zweck, die Öffentlichkeit über die Forschung zu informieren. Die Forschungsanwärter sollen durch diese Übung auch lernen, den Kern ihrer wissenschaftlichen Arbeit herauszuschälen – nicht zuletzt, um potentiellen Geldgebern ihre Vorhaben besser vorstellen zu können.

Wer wissen will, wer gewonnen hat und womit sich die Nachwuchswissenschaftler in Ontario beschäftigen, kann sich auf der Website des Wettbewerbs informieren: http://3mt.mcmaster.ca/

Drei Filme aus Kanada im Wettbewerb von Cannes

Zum ersten Mal in der Geschichte des Filmfestes in Cannes sind gleich drei Filme aus Kanada im offiziellen Wettbewerb vertreten. David Cronenberg, Atom Egoyan und Xavier Dolan treten mit ihren neuen Filmen gegen 15 Konkurrenten um die Goldene Palme an.

„Das ist die stärkste Präsenz, die wir jemals gehabt haben“, sagte die Direktorin von Telefilm Canada, Carolle Brabant. Die Kanadier könnten wirklich stolz auf die außerordentliche Weitsicht und die große Kunst ihrer Filmemacher sein, fügte sie hinzu.

David Cronenberg, der mit Filmen wie „Die Fliege“ oder „Die Unzertrennlichen“ bekannt wurde, tritt mit „Maps to the Stars“ im Wettbewerb an. Atom Egoyan wurde mit seinem neuen Film „Captives“ im Wettbewerb nominiert. Xavier Dolan, der schon einmal in Cannes geladen war, ist dieses Jahr mit „Mommy“ zum ersten Mal im Wettbewerb zu sehen.
Das Festival läuft vom 14. bis zum 25. Mai.

 

Kanadische Filme in Deutschland

Am 29. Mai zeigen die Künstler Maria Thereza Alves und Jimmie Durham gemeinsam mit dem kanadischen Kunsthistoriker Richard Hill (York University, Toronto) im Berln Documentary Forum bislang unveröffentlichte Archivaufnahmen von Interviews indigener Anführer aus Nord-, Latein- und Südamerika und diskutieren über die Geschichte und Zukunft des indigenen Aktivismus. www.hkw.de

 

Cities-of-Migration-Konferenz in Berlin

Vom 4. bis 6. Juni 2014 findet in Berlin die 2. Internationale Cities-of-Migration-Konferenz mit der Auftaktveranstaltung am 4. Juni in der Botschaft von Kanada statt. Der Titel der Konferenz ist: Migration, Vielfalt und Inklusion: Eine Agenda für gemeinsamen Wohlstand. – Migration, Diversity and Inclusion: An Agenda For Shared Prosperity.

Die dreitägige Konferenz wird internationale Vertreterinnen und Vertreter aus der Praxis, aus Städten und Gemeinden, sowie aus Wissenschaft, Politik und Medien zu einem Ideenaustausch über die Herausforderungen und Chancen der heutigen „Hyperdiversität“ in Städten zusammenbringen. Wir erwarten Teilnehmer/innen aus aller Welt: von Kanada über Neuseeland, den Vereinigten Staaten von Amerika, Südeuropa und Skandinavien.

Für die beiden Haupt-Konferenztage 5. und 6. Juni wird eine Simultan-Übersetzung zur Verfügung stehen.
Das Konferenzprogramm, Informationen zu den Rednerinnen und Rednern sowie alle Informationen zur Registrierung finden Sie hier: http://2014conference.citiesofmigration.ca/.

 

Monatlicher Newsletter 360° Faszination Kanada Aktuell gestartet

Über 300.000 deutschsprachige Reisende besuchen Kanada pro Jahr.  Für viele dieser Urlauber entwickelt sich das zweitgrößte Land der Erde zu einer Traumdestination, über die jede Information mit Freude aufgenommen wird. Daher haben die beiden Redaktionen von 360° Kanada und Faszination Kanada in einem Gemeinschaftsprojekt den Newsletter 360° Faszination Kanada entwickelt, der seit Juli monatlich erscheint. Der Schwerpunkt
liegt auf Reiseberichten und Städteinfos sowie auf der Präsentation traumhafter Leserfotos. Aber nicht nur der Urlaub in Kanada steht im Vordergrund – 360° Faszination Kanada Aktuell zeigt noch mehr Perspektiven von Kanada. Informationen zum Thema Auswanderung, die Kultur der First Nations, Lifestylethemen sowie aktuelle Themen runden die Berichterstattung ab. 360° Faszination Kanada Aktuell ist damit ein Muss für jeden Kanada-Fan! Anmeldungen zum Newsletter sind unter folgendem Link möglich: www.kanada-newsletter.de. Dort besteht auch die Möglichkeit, im Archiv die bisher erschienenen Ausgaben abzurufen.

 

Termine

Noch bis 15. Juni – München – Einzelausstellung von Nicolas Ceccaldi „Red Wine“.Kunstverein München, Galeriestraße 4, 80539 München. www.kunstverein-muenchen.de. Eröffnung am 25. April um 19 Uhr.

Noch bis 28. Juni – Berlin – Einzelausstellung von Gareth Moore „An Ultrasonic Flute“. Ort: Lüttgenmeijer, Bartningallee 2-4, 10557 Berlin. www.luettgenmeijer.com. Eröffnung: 26. April von 19 bis 21 Uhr.

Noch bis 28. Juni – Berlin – Einzelausstellung von Larissa Fassler „Circling the Void“. Ort: SEPTEMBER, Blumenthalstraße 8, 10783 Berlin. www.september-berlin.com. Eröffnung: 2. Mai, 18 bis 21 Uhr.

Noch bis 11. Mai – Hamburg – Einzelausstellung von Geoffrey Farmer „Let’s Make The Water Turn Black. Im Kunstverein in Hamburg, Klosterwall 23, 20095 Hamburg. www.kunstverein.de

Noch bis 11. Mai – Berlin – Einzelausstellung von Ciara Phillips „Just You“. Praterstraße Berlin, Bergfriedstraße 20, 10969 Berlin. www.praterstrasseberlin.com

Noch bis zum 17. Mai – Berlin – Einzelausstellung von Devon Knowles „We Put Them There, But They Had Other Things To Do“. Or Gallery Berlin, Oranienstraße 37, 10999 Berlin, www.orgallery.org.

13. Mai – Essen – Chilly Gonzales & Das Kaiser-Quartett (Electro, Piano) spielen im Rahmen des Klavierfestivals Ruhr in der Philharmonie.  http://chillygonzales.com/

16. Mai – Hamburg – Chilly Gonzales & Das Kaiser-Quartett (Electro, Piano) spielen in der Laeiszhalle. http://chillygonzales.com/

20. Mai – Berlin – Forum@Kanda Haus Berlin – Vielfalt am Arbeitsplatz. Programm unter http://www.dkg-online.de/2014/02/03/save-the-date5-forum-kanada-haus-berlin/?lang=en. Anmeldungen bis zum 16. Mai unter marie.kraemer@international.gc.ca.

20. Mai – Berlin – Québec-Stammtisch im Café Orange, Oranienburger Straße 32, 10117 Berlin-Mitte. Ab 20 Uhr.

21. Mai – Berlin – Das kanadische Quartett Hedley spielt im Maschinenhaus.

23. Mai – Bad Hersfeld – Jahrestreffen der Deutsch-Kanadischen Gesellschaft. Zur Feier des 50. Werkstudierendenprogramm wird auch die Botschafterin von Kanada, Marie Gervais-Vidricaire, und ein Staatsminister im Auswärtigen Amt erwartet. Einzelheiten zum Programm finden sich auf der Website unter http://www.dkg-online.de/2014/01/27/dkg-jahrestreffen-in-bad-hersfeld-vom-23-05-25-05-2014/. Der Kostenbeitrag für die Festveranstaltung (Essen und Getränke inklusive) liegen für Mitglieder bei 60 Euro pro Person, Ehepaare zahlen 110 Euro, Werksstudierende 30 Euro. Für Nichtmitglieder liegen die Kosten bei 75 Euro, Ehepaare zahlen 130 Euro. Anmeldungen bitte per E-Mail unterinfo@dkg-online.de

24. Mai – Berlin – MAC DEMARCO (Lo-fi Rock). Ort: Bi Nuu. http://macdemarco.bandcamp.com/

18. bis 20. Juli – Wertheim – 9. Canada-Convention. Unter dem Motto „Back to the Roots in Wertheim“ treffen wir uns zum Lagerfeuer, Barbecue, Ausflügen, Vorträgen und Übernachtungen im Kloster Bronnbach! Weitere Infos im Canada-Board unter Veranstaltungen: http://www.canada-board.net/ oder in Facebook: https://www.facebook.com/pages/Canada-Convention/235593716481882

 

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an info@mapletable.de

Weitere Termine auf www.kanada.de

Kanada-Newsletter 18+19/2014, 6. Mai 2014
Bitte bewerte diesen Artikel!

Tobias Barth

Tobias Barth

Tobias ist ein Kanada-Freak, hat bis auf Nunavut alle Provinzen und Territorien in Kanada bereist und ist der Gründer und Ideengeber von Faszination Kanada. Tobias ist im Januar 2017 in den Yukon (nach Whitehorse) ausgewandert und schreibt dort und von seinen Reisen und Erlebnissen. Zudem ist er als Reiseführer unterwegs und bringt das Land, die Kultur, die Menschen und vorallem die Natur seinen Gästen auf eindrucksvolle Art nahe.

Kommentar hinzufügen

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!