Faszination Kanada

Kanada-Newsletter 22+23/2014, 3. Juni 2014

Kanada-Newsletter der Bot­schaft von Kanada (www.kanada.de)

  • Harper in Europa: Warschau, G7 und Normandie auf der Agenda
  • Solarenergie: Kanada auf dem Vormarsch
  • Kunst aus Kanada in Deutschland
  • Cities-of-Migration-Konferenz findet im Juni in Berlin statt
  • Termine

Harper in Europa: Warschau, G7 und Normandie auf der Agenda

Der kanadische Premierminister Stephen Harper wird am 4. und 5. Juni am G7-Gipfel in Brüssel teilnehmen. Zuvor wird der kanadische Regierungschef für zwei Tage in Warschau erwartet. Nach dem G7-Gipfel wird er zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie am sogenannten D-Day am 6. Juni nach Frankreich reisen.
Der diesjährige G7-Gipfel wird sich vor allem um das Gebaren Russlands auf der Krim und in der Ukraine drehen. Allerdings stehen auch Gespräche über die Lage in weiteren Krisenregionen wie Syrien, Iran und Nordkorea auf dem Programm. Darüber hinaus will sich Harper für die Stärkung der globalen Wirtschaft, der Energiesicherheit und vor allem für die Gesundheitsvorsorge von Müttern und Kindern einsetzen.
In Warschau wird Harper gemeinsam mit anderen Staats- und Regierungschefs den Polnischen Freiheitstag begehen, der diesmal den 25. Jahrestag des Ende des Kommunismus‘ markiert. Darüber hinaus wird der Kanadier mit dem polnischen Premierminister Donald Tusk zusammentreffen, um über das weitere Vorgehen der internationalen Gemeinschaft in Bezug auf die Ukraine zu sprechen.

Solarenergie: Kanada auf dem Vormarsch

Wenn am Mittwoch, den 4. Juni, die Intersolar Europe in München eröffnet,
sind auch Unternehmen aus Kanada dabei. Im kanadischen Pavillon in Halle C3.319
präsentieren die Kanadier ihr Marktpotenzial: Das zweitgrößte Land der Welt hat
jährlich die fünfthöchste Sonneneinstrahlung der Welt. Zwischen 3,3 bis 6,7 Kilowatt strahlt unser Zentralgestirn im Schnitt pro Quadratmeter auf kanadischen Boden.
Vorreiter ist vor allem die Provinz Ontario. 99 Prozent der inzwischen mehr als 1 GW
an Photovoltaik-Leistung sind hier installiert. Im gesamten Land soll bis Ende 2015 die 2 GW-Marke erreicht sein. Eine Studie des Beratungsunternehmens ClearSky Advisors‘ ging 2013 sogar davon aus, dass bis 2018 rund 3,5 GW PV-Leistung in Kanada zur Verfügung stünden. Im Vergleich zu Deutschland mag diese Leistung noch gering erscheinen, denn Deutschland verfügt schon heute über eine PV-Nennleistung von 36 GM (die jedoch deutlichen Schwankungen unterliegt). So lag laut dem Solartechnikhersteller SMA die relative PV-Leistung am 3. Juni um 9 Uhr beispielsweise bei 10,7 GW).
Aber Kanada holt auf. Alberta beispielsweise setzt inzwischen auf Erneuerbare Energien.
Auch der kanadische Solarverband hat seine Empfehlungen für die Neuausrichtung der Energieversorgung Albertas abgegeben. Wer Interesse an der kanadischen Solarbranche hat, kann sich also auf der Messe informieren oder sich an die AHK Montréal wenden, die unter anderem deutsche Firmen beim Markteintritt in Kanada unterstützt: http://kanada.ahk.de/kontakt/

Kunst aus Kanada in Deutschland

Im Juni finden in Deutschland wieder eine Reihe von Ausstellungen mit kanadischer Beteiligung statt. Auf der 8. Biennale sind Judy Radul und Tonel in einer Gruppenausstellung zu sehen, die von Juan A. Gaitán kuratiert wird. Die Ausstellung läuft bereits seit dem 29. Mai und noch bis zum 3. August im Haus am Waldsee, Museen Dahlem – Staatliche Museen zu Berlin, KW Institute for Contemporary Art.

Seit dem 31. Mai und noch bis zum 28. Juni läuft in der Galerie Johann König in der Dessauer Straße 6-7 in 10963 Berlin eine Einzelausstellung von Jeremy Shaw mit dem Titel „Quickeners“.

In München wird am 19. Juni um 17 Uhr die Einzelausstellung von Stan Douglas „Mise en scène“ im Haus der Kunst, Prinzregentenstraße 1 in 80538 München eröffnet. Die Ausstellung läuft noch bis zum 12. Oktober.

Vom 1. Juni bis zum 5. Juli ist Charles Stankievech mit „Exstasy & the Machine Stripped Bare“ in der Or Gallery in der Oranienstraße 37 in 10999 Berlin zu sehen. Ebenfalls in Berlin stellt Shannon Bool in einer Gruppenausstellung vom 21. Juni an im Gartenstudio des Kreuzberg Pavillon in der Naunynstraße 53 in 10999 Berlin aus.

Noch bis zum 15. Juni läuft in München die Einzelausstellung „Red Wine“ von Nicolas Ceccaldi. Kunstverein München, Galeriestraße 4, 80539 München. www.kunstverein-muenchen.de. Die Galerie Lüttgenmeijer in Berlin stellt noch bis zum 28. Juni Gareth Moore „An Ultrasonic Flute“ in einer Einzelausstellung aus. Bartningallee 2-4, 10557 Berlin. www.luettgenmeijer.com. Ebenfalls noch bis zum 28. Juni und ebenfalls in Berlin kann man sich die Kunst von Larissa Fassler „Circling the Void“ im SEPTEMBER, Blumenthalstraße 8, 10783 Berlin anschauen.

Cities-of-Migration-Konferenz in Berlin

Vom 4. bis 6. Juni 2014 findet in Berlin die 2. Internationale Cities-of-Migration-Konferenz mit der Auftaktveranstaltung am 4. Juni in der Botschaft von Kanada statt. Der Titel der Konferenz ist: Migration, Vielfalt und Inklusion: Eine Agenda für gemeinsamen Wohlstand. – Migration, Diversity and Inclusion: An Agenda For Shared Prosperity.

Die dreitägige Konferenz wird internationale Vertreterinnen und Vertreter aus der Praxis, aus Städten und Gemeinden, sowie aus Wissenschaft, Politik und Medien zu einem Ideenaustausch über die Herausforderungen und Chancen der heutigen „Hyperdiversität“ in Städten zusammenbringen. Wir erwarten Teilnehmer/innen aus aller Welt: von Kanada über Neuseeland, den Vereinigten Staaten von Amerika, Südeuropa und Skandinavien.

Für die beiden Haupt-Konferenztage 5. und 6. Juni wird eine Simultan-Übersetzung zur Verfügung stehen.
Das Konferenzprogramm, Informationen zu den Rednerinnen und Rednern sowie alle Informationen zur Registrierung finden Sie hier: http://2014conference.citiesofmigration.ca/.

Termine

5. Juni – Hamburg – MapleTable im Deichgraf. Wie immer ab 19 Uhr. Deichstr. 23, 20459 Hamburg, Tel. 040-364208

Noch bis 15. Juni – München – Einzelausstellung von Nicolas Ceccaldi „Red Wine“. Kunstverein München, Galeriestraße 4, 80539 München. www.kunstverein-muenchen.de.

17. Juni – Berlin – Stammtisch des Deutsch-Kanadischen Business Club Berlin-Brandenburg. Aus gegebenen Anlasse ausnahmsweise an einem Dienstag! Wir laden ein zu einer Abschiedsveranstaltung für Eric Walsh von der Kanadischen Botschaft in Berlin, der Deutschland verlassen wird. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, die Präsentation mit anschließender Diskussion startet um 19.30 Uhr. Gegen 20 Uhr findet das Abendessen (à la carte) statt. Für Mitglieder ist die Teilnahme kostenlose, Gäste zahlen 10 Euro. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 17. Juni, 12 Uhr. Ort: Midtown Grill des Berlin Marriott Hotel, Inge-Beisheim Platz 1, 10785 Berlin.

Noch bis 28. Juni – Berlin – Einzelausstellung von Gareth Moore „An Ultrasonic Flute“. Ort: Lüttgenmeijer, Bartningallee 2-4, 10557 Berlin. www.luettgenmeijer.com.

Noch bis 28. Juni – Berlin – Einzelausstellung von Larissa Fassler „Circling the Void“. Ort: SEPTEMBER, Blumenthalstraße 8, 10783 Berlin. www.september-berlin.com.

1. Juli – Hamburg – Canada Day des MapleTable® im Restaurant/Hotel Waldesruh am See in Aumühle. Beginn ist 18 Uhr. www.waldesruh-am-see.de. Das BBQ kostet 30 Euro, die Getränke werden zusätzlich berechnet. Für Anmeldungen info@mapletable.de für nähere Informationen über die Veranstaltung www.mapletable.de

18. bis 20. Juli – Wertheim – 9. Canada-Convention. Unter dem Motto „Back to the Roots in Wertheim“ treffen wir uns zum Lagerfeuer, Barbecue, Ausflügen, Vorträgen und Übernachtungen im Kloster Bronnbach! Weitere Infos im Canada-Board unter Veranstaltungen:

http://www.canada-board.net/ oder in Facebook: https://www.facebook.com/pages/Canada-Convention/235593716481882

REGELMÄßIGE VERANSTALTUNGEN

Jeden ersten Donnerstag im Monat findet in Hamburg der MapleTable statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Deichgraf in der Deichstraße 23. Die Kanada-Freunde treffen sich zum gemütlichen Stammtisch mit Themen rund um Kanada. Anmeldung und Informationen unter www.mapletable.de oder per E-Mail an info@mapletable.de

Weitere Termine auf www.kanada.de

Kanada-Newsletter 22+23/2014, 3. Juni 2014
Bitte bewerte diesen Artikel!

Alfred Pradel

Alfred Pradel

Alfred Pradel (apr), arbeitet seit vielen Jahren als Freier Journalist für Tageszeitungen, Magazine und andere Publikationen. Seit vielen Jahren ist er Kanada eng und freundschaftlich durch viele persönliche Kontakte verbunden. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Baden-Württemberg und Ontario setzte er den ersten Interkulturellen Austausch von Sportlern um.
Alfred Pradel betrachtet auf Faszination Kanada den Tourismus, den Lifestyle im zweitgrößten Land der Erde, aber auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Themen.

Kommentar hinzufügen

Folge uns

"Don't be shy, get in touch."
Wir lieben es, interessante Menschen kennenzulernen und neue Freunde zu gewinnen!