Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Yellowknife

Yellowknife ist die Hauptstadt der Northwest Territories in Kanada und liegt am malerischen Sklavensee inmitten einer rauen und zugleich schönen Waldlandschaft. Wer Yellowknife besucht, der kann Diamantenminen besichtigen, die Natur auf Wanderungen erleben, entlang der berühmten Eisstraße reisen oder die Kultur der Ureinwohner der Nordwest-Territorien erkunden. Im Stadtkern erinnern einstöckige Häuser an das einfache Leben der Goldgräber, doch zugleich ist die Stadt auf Besucher eingestellt und hält wunderschöne, privat geführte Pensionen und Hotels, Restaurants mit regionaler Küche und Souvenirläden bereit.

Sehenswürdigkeiten

Im Herzen von Yellowknife befindet sich das Prince of Wales Northern Heritage Centre, ein Museum zur Geschichte der Northwest Territories. Es wurde am 16. April 1979 feierlich eröffnet und beherbergt heute mehr als 100.000 Exponate aus der Zeit der Inuit, der Dene und Métis, der indigenen Urbervölkerung von Yellowknife und dessen Umland.

Im Stadtteil Old Town können Besucher die Häuser der ersten Siedler bestaunen. Hier empfängt einen der Charme einer Goldgräberstadt mit gemütlichen Cafés und Bars, in denen gerne bis in die frühen Morgenstunden Live Musik gespielt wird. Auch ein Besuch des Bush Pilot’s Monument wird Besuchern immer in Erinnerung bleiben, denn von diesem Bauwerk aus lässt sich ein unverbauter Blick über die ganze Stadt genießen.

Geschichte und Entwicklung

Ursprünglich siedelten Dene Indianer in der Region rund um Yellowknife und gaben der Stadt ihren heutigen Namen. Er ist abgeleitet von den gelben Kupfermessern, die die Dene Indianer herstellten und mit anderen Stämmen gegen Nahrung und andere Güter tauschten. Aufgrund der harten klimatischen Bedingungen siedelten die Dene Indianer häufig um. Erst 1938 wurde der Yellowknife Administration District gegründet, nachdem Golgräber auf einer Flussfahrt über den Yellowknife River erste Goldvorkommen in der Region entdeckten und eine Mine gebaut wurde.

Nach 1942 kam es zu einem regelrechten Boom der Stadt, nachdem neben großen Goldvorkommen auch Diamanten entdeckt wurden. Heute leben auf einer Fläche von 136 Quadratkilometern rund 19.000 Menschen, von denen ein Großteil in den Minen der Stadt arbeitet.

Anreise und Klima

Aufgrund der sehr nördlichen Lage von Yellowknife ist das Klima von kalten und schneereichen Wintern beherrscht. Besonders in den Monaten Oktober bis April, wenn die Durchschnittstemperatur unter Null Grad liegt, verwandelt sich die Stadt in ein Wintermärchen, wie wir es nur aus Schneekugeln kennen.

Von August bis Februar ist mit hohen Niederschlägen in Form von Schnee und Schneeregen zu rechnen. Wer zum Wintersport nach Yellowknife reist, der sollte dies im Februar tun. Der wärmste Monat mit durchschnittlich 17 Grad ist der Juli, in dem man durch die unberührte Natur wandern kann.

Zur Anreise nach Yellowknife steht Besuchern der Flughafen Yellowknife, NWT, Kanada (YZF) zur Verfügung. Aus Deutschland fliegen Linienflüge ab Frankfurt am Main über Calgary nach Yellwoknife. Fast schon ein kleines Abenteuer ist die Anreise mit einem Wasserflugzeug zur Yellowknife Bay. Ein Anflug auf Yellowknife Bay ist jedoch nur in den Sommermonaten möglich.

Seite teilen
 
Werden Sie Gastautor! Teilen Sie Ihre Tipps, Reise- und Erfahrungsberichte mit anderen Kanadafans.