Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Vancouver

Vancouver

Vancouver – Die Perle am Pazifik

Vancouver, pulsierende Metropole British Columbias

Vancouver, eine der schönsten und lebenswertesten Städte der Welt, liegt in der Provinz British Columbia an der Westküste Kanadas. Die Perle am Pazifik, wie Vancouver gerne genannt wird, hat ca. 615.000 Einwohner in der Vancouver City. Mit insgesamt ca. 2,25 Millionen Einwohnern im größeren Stadtkreis, ist „Metropolitan Vancouver“ die drittgrößte Metropolregion Kanadas. Vancouver hat seinen Namen von dem britischen Kapitän „George Vancouver“, der 1792 das Gebiet um Vancouver und Vancouver Island erforschte, zu verdanken.

In Folge einer massiven Einwanderungswelle während des Fraser-Canyon-Goldrausches in den 1860er Jahren und der Eröffnung der transkontinentalen Eisenbahn im Jahr 1887 entwickelte sich die Kleinstadt innerhalb weniger Jahrzehnte zu einer Metropole.

Die Wirtschaft in Vancouver wurde anfangs von der Ausbeutung natürlicher Ressourcen wie der Holzwirtschaft, Bergbau, Landwirtschaft und Fischerei geprägt. Im Wandel der Zeit hat sich Vancouver jedoch zu einem Handels- und Dienstleistungszentrum entwickelt.

Der Hafen der Stadt, der den größten Hafen Kanadas und zugleich größten Exporthafen Nordamerikas darstellt, beschäftigt ca. 70.000 Menschen der Region und erwirtschaftet ca. 4 Milliarden CAD Bruttoinlandsprodukt (vgl. BIP Kanada: 40 Milliarden CAD).

Aufgrund der (nahezu) perfekten geografischen Lage Vancouvers als auch der hervorragenden und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Universitäten, zieht die Stadt eine Vielzahl von Studenten aus allen Ländern der Welt an.

Der Stanley Park, Vancouvers Stadtpark, welcher mit ca. 400 Hektar der größte Kanadas ist und direkt an die Innenstadt anschließt, wurde 1888 offiziell eröffnet und inzwischen jährlich von ca. 8 Millionen Kanadiern und Touristen besucht. Der größte Teil des Parks besteht aus Wald (ca. eine halbe Million Bäume), welcher nicht durch Landschaftsarchitekten gestaltet wurde sondern natürlich entstanden und gewachsen ist.

Mit der Weltausstellung EXPO 1986 wurde Vancouver touristisch zu einem äußerst attraktiven Ziel und heisst pro Jahr ca. 6–7 Millionen Besucher willkommen. Nach Los Angeles und New York gehört die Stadt zu den wichtigsten Standorten der nordamerikanischen Filmindustrie und hat daher auch den Beinamen „Hollywood North“ erhalten.

Vancouver hat im Jahr 2010 die XXI. Olympischen Winterspiele vom 12. bis 28. Februar 2010 als auch die X. Paraolympischen Winterspiele vom 12. bis 21. März 2010 ausgerichtet. Einige der Wettbewerbe, hauptsächlich die nordischen und alpinen Entscheidungen, wurden im 125km nördlich gelegenen Städtchen Whistler ausgetragen. Nach Montréal (Sommer 1976) und Calgary (Winter 1988) war Vancouver (Winter 2010) die dritte kanadische Stadt, die Olympische Spiele austragen durfte.

Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Vancouver

Stanley Park

Der beliebteste, größte und älteste Park Vancouvers lädt die Bevölkerung und Besucher Vancouvers zur Entspannung und Erholung ein. Mit dem Vancouver Aquarium, einem Zoo, Restaurants, Stränden, Gärten, Kinderspielplätzen und einem Wasserpark kann der Stanley Park jede Altersgruppe begeistern. Mehrere Aussichtspunkte ziehen bspw. bei romantischen Sonnenauf- und Sonnenuntergänge nicht nur Fotografen an.


Gastown

Vancouver Gastown

Gastown, das urspüngliche Zentrum von Vancouver, ist benannt nach dem britischen Siedler John "Gassy Jack" Deighton, der 1876 den ersten Saloon in Vancouver eröffnete. Antiqitätenläden, Restaurants, Cafés und Galerien prägen heute den historischen Stadtteil. An der Ecke "Water Street" / "Cambie Street" ist das beliebteste Fotoobjekt Vancouvers zu finden, die weltweit einzige Dampf-Uhr (Steam Clock).

 


Chinatown

Chinatown

Farbenfroh präsentiert sich Chinatown, einer der ältesten Stadtteile Vancouvers. Um das Jahr 1858, zur Zeit des Goldrausches, haben die ersten chinesischen Siedler sich hier niedergelassen. Der erste, klassische chinesische Garten ausserhalb Chinas wurde 1986 in Chinatown als Dr. Sun Yat-Sen eröffnet. Zum Chinesischen Jahreswechsel findet hier ein drei Tage dauerndes Fest statt.


Granville Island

Granville Island

Die Halbinsel Granville Island ist 1915 zu industriellen Zwecken aufgeschüttet worden. Nachdem sich die Industrie mehr und mehr von der Halbinsel zurückzog, wurde sie in den 1970er Jahren in ein Kultur- und Einkaufsviertel umgewandelt. Verschiedenste Kunsthandwerkbetriebe wie Schuhmacher, Instrumentenbauer, Juweliere, Töpfereien und eine Glashütte sind heute angesiedelt und bieten zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Einmal pro Woche findet ein Bauernmarkt auf Granville Island statt.


Capilano Suspension Bridge

Capilano Suspension Bridge

Nur wenige Minuten von der Innenstand lädt Vancouvers älteste Attraktion, die Capilano Suspension Bridge (erbaut 1888/89), die Besucher ein. Diese Brücke überspannt den Capilano River in 70 Meter Höhe auf einer Länge von 137 Metern. Das dazugehörige private Parkareal zieht jährlich tausende Touristen aus aller Welt an.

Geführte Touren und Austellungen bringen Kindern und Erwachsenen den Regenwald und die Urbevölkerung näher. Ausserdem ist dort die wohl größte Privatsammlung indianischer Totempfähle zu bestaunen.


Harbour Centre Tower

Harbour Centre Tower

Entdecken Sie Vancouver aus der Adlerperspektive und erleben Sie einen unvergesslichen Überblick über Vancouver, den Hafen und die Küstengebirge.
Gläserne Aufzüge bringen Sie innerhalb 40 Sekunden zu der 130 Meter hohen 360° Aussichtsplattform des Harbour Centre Tower. Dort werden Ihnen mehrsprachige Führungen, die Ihnen noch tiefere Einblicke in die Geschichte und Umgebung Vancouvers gewähren, angeboten. Neil Armstrong, der erste Mensch auf dem Mond, eröffnete 1977 den Harbour Centre Tower.

 


Grouse Mountain

Grouse Mountain

Nur 15 Kilometer sind es von Downtown Vancouver bis zum Hausberg der Stadt, dem Grouse Mountain. Mit der Seilbahn oder zu Fuß gelangt man auf die Spitze des Berges und genießt von dort eine wundervolle Aussicht auf Vancouver, den Pazifik und Vancouver Island. Der Grouse Grind, ein sehr bekannter Wanderweg mit extremen Steigungen und insgesamt 853 Höhenmetern, die über 2,9 Kilometer verteilt sind (durchschnittliche Steigung ca. 30°), bringt jährlich viele Wandersportler zum Grouse Mountain, um über diesen Weg die Spitze zu erklimmen.


Vancouver Aquarium

Vancouver Aquarium

Eines der wichtigsten Ziele für Touristen in Vancouver, ist das Vancouver Aquarium im Stanley Park. Über 70.000 Tiere von der Arktis bis zum Amazonas präsentieren sich hier den Besuchern. Das Vancouver Aquarium ist das größte Canadas. Es wird von einer Non-Profit-Organisation betrieben.

 


BC Place Stadium

BC Place Stadium

Das 1983 für die Weltausstellung EXPO 86 errichtete überdachte Stadion gehört zu den Wahrzeichen Vancouvers und bietet als größte Veranstaltungsstätte von British Columbia bis zu 60.000 Zuschauern Platz.
Neben Konzerten und Messen wird es auch für Sportveranstaltungen genutzt. Die Eröffnungs- und Schlusszeremonien der Olympischen Winterspiele 2010, sowie die Eröffnungsfeier der Paralympischen Winterspiele 2010 wurden hier gefeiert.

 


English Bay

English Bay

English Bay

Die „English Bay“ in Vancouver, welche teilweise noch als „First Beach“ bekannt ist, gilt als beliebtester Innenstadt-Strand und eines der ältesten Freizeitmöglichkeiten der Stadt.

In den warmen Monaten kann man hier Kajaks und Kanus mieten und mit viel Mut auf einer schwimmenden Wasserrutsche in das kalte Pazifikwasser eintauchen. Einmal im Jahr findet in Vancouver die „Light Fireworks Competition“ statt, welche von der English Bay aus am besten zu beobachten ist. An warmen, sonnigen Abenden herrscht dort Hochbetrieb, da die Sonnenuntergänge sehr eindrucksvoll sind.

 


Canada Place

Canada Place

Canada Place, eines der bekanntesten Gebäude an der „Waterfront“ in Vancouver, wurde, wie viele andere Gebäude, für die Weltausstellung EXPO 86 gebaut und bereits ein Jahr vorher eröffnet.

In dem markanten Gebäude befindet sich neben dem Convention & Exhibition Centre (Ausstellung & Messe), dem „Pan Pacific Hotel,“ Vancouvers „World Trade Center“ auch das weltweit erste, dauerhafte IMAX 3D Kino. Ausserdem ist Canada Place das bedeutenste Terminal für Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt.

Kultur & Nightlife

Kultur & Nightlife

Vancouver bietet seinen Gästen und Bewohnern unzählige Möglichkeiten für Freizeit, Kultur, Unterhaltung und Erholung.

Eine Vielzahl von Museen wie beispielsweise das Vancouver Maritime Museum, das Vancouver Police Museum, das H.R. MacMillan Space Centre, Museum of Vancouver und das B.C. Sports Hall of Fame & Museum laden von Jung bis Alt zum Besuch ein.

In Vancouver findet man eine große Anzahl an Parks, in welchen sich Einheimische, Geschäftsleute, Hundebesitzer und Besucher aus aller Wert zur Erholung und Entspannung, zum Gedankenaustausch oder zu einem Spaziergang treffen.

FasziKa-Tipp
Planen Sie unbedingt einen halben oder auch ganzen Tag für den Stanley Park ein. Seine Schönheit, seine Tierwelt und die vielen Freizeitmöglichkeiten schenken Ihnen erholsame Stunden.

Die vielen Theater und Veranstaltungslokalitäten in Vancouver, wie das Queen Elizabeth Theatre, das Arts Club Theatre und das Pacific Theater bieten für jeden Geschmack etwas.

Kinos, Bars, Nightclubs und Restaurants bringen Sie am Abend und in der Nacht mit der weltoffenen und multikulturellen Bevölkerung Vancouvers in Kontakt.

FasziKa-Tipp
Besuchen Sie das Cactus Club Café, welches mehrmals in Vancouver zu finden ist, und genießen sehr gutes Essen in Verbindung mit einer angenehmen Club-Café-Atmosphäre.

Aktuelle Informationen zu Veranstaltungen und Events erhalten Sie in dem Kultur-Wochenblatt Georgia Straight.

ÖPNV

ÖPNV

Öffentlicher Personennahverkehr

Die öffentlichen Verkehrsmittel bzw. der öffentliche Personennaheverkehr (ÖPNV) in Vancouver umfasst Busse, den SkyTrain, den SeaBus, den WestCoastExpress und Taxis.

SkyTrain

Der Vancouver SkyTrain ist das längste, fahrerlose Schnellbahnsystem der Welt. Das Nahverkehrssystem wurde 1986 zur Weltausstellung EXPO eröffnet. Die Expo- und Millenium SkyTrain Linien verbinden die Innenstadt Vancouvers mit den Städten Burnaby, New Westminster und Surrey. Die CanadaLine verbindet Downtown Vancouver mit dem Vancouver International Airport und der Stadt Richmond.

SeaBus

Der SeaBus ist eine Personenfähre, die das Stadtzentrum Vancouver mit North Vancouver verbindet. Die Haltestelle in der Innenstadt ist der Bahnhof Waterfront, von wo man auch Anschluss an den SkyTrain und den West Coast Express hat. Die Anlegestelle in North Vancouver ist Lonsdale Quay. Die Fähren transportieren bis zu 400 Personen und verkehren tagsüber alle 15 Minuten, nachts alle 30 Minuten. Die Überfahrt dauert ca. 12 Minuten.

West Coast Express

Der West Coast Express ist eine Zugverbindung von Vancouver Downtown nach Mission. Dieser Service ist nur Montag bis Freitag zu den Hauptverkehrszeiten (Rush Hour) verfügbar. Am Wochenende wird der Zug durch einen Bus ersetzt (TrainBus).

Vancouver Bus

Das ausgedehnte Verkehrssystem mit Bussen, Straßenbahnen und kommunalen Anschlussbussen verbindet unzählige Haltestellen, SkyTrain Stationen und Sehenswürdigkeiten der ganzen Metropolregion Vancouvers. Für größere Distanzen bieten sich die Express-Busse (B-Line) bestens an, da diese nicht an jeder Haltestelle stoppen.

Flughafen

Flughafen

Der Vancouver International Airport (IATA: YVR) liegt ca. 15km südlich von Vancouver.

Baubeginn des internationalen Flughafens war im Jahr 1930 nach einer Investionen der Stadt Vancouver in Höhe von CAD 600.000. Schon ein Jahr nach Baubeginn erfolgte die Eröffnung mit einer Startbahn, einem zweistöckigen Holzgebäude für die Verwaltung und Abwicklung der Passagiere und zwei Flugzeughallen.

Eröffnung

1931

Koordinaten

49°11'38" N
123°11'4" W
4m ü. NN

Betreiber

Vancouver International Airport Authority

Terminals

Domestic Terminal
International Terminal
Transborder Terminal
South Terminal

Start- und Landebahnen

4

Passagiere

17,9 Millionen (2008)

Luftfracht

211.300 t (2008)

Flugbewegungen

278.000 (2008)

Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich Vancouvers Flughafen parallel zum technologischen Fortschritt und steigenem Passagieraufkommen und hat heute mit vier Start- und Landebahnen sowie vier Terminals internationalen Standard.

Der Flughafen Vancouver ist seit 2009 mit der „Canada Line,“ welche für die XXI. Olympischen Winterspiele 2010 gebaut wurde, bestens mit der Innenstadt verbunden. Zudem stehen auch Busse und Taxis für den weiteren Transfer bereit.
Am Vancouver International Airport können Mietwagen von nahezu allen bekannten Autovermietungen entgegengenommen werden.

Seite teilen
 
Werden Sie Gastautor! Teilen Sie Ihre Tipps, Reise- und Erfahrungsberichte mit anderen Kanadafans.