Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Québec City

Québec City

Québec City, Québecs Hauptstadt mit französischem Flair

Die auf einer hohen Klippe gebaute Altstadt von Québec beeindruckt durch ihre monumentale mittelalterliche Architektur. Kein Besucher ist daher verwundert, dass Québec, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Québec kann als die „Heimat der französischen Kultur“ in Nordamerika bezeichnet werden. Außerdem besitzt Québec geschichtliche Bedeutung als Keimzelle Kanadas, welche mit der Zeit auf ca. 500.000 Einwohner angewachsen ist.

Ungeachtet der langen britischen Herrschaft ist Québec eine Großstadt französischer Prägung. Der typische „Québecois“ verhält sich wie ein Franzose, intellektuell und an Kultur interessiert, aber auch ein bisschen separatistisch.

Ein Kleinod ist das malerische Altstadtviertel, das den Ruf der schönsten Altstadt Kanadas genießt. In den Gässchen bieten Maler und Straßenmusikanten ihre Kunst dar. Die Altstadt besteht aus zwei Teilen, der ans Flussufer grenzenden kleinen Unterstadt (basse-ville) und der auf einem Plateau gelegenen großen Oberstadt (haute-ville), welche durch eine Zahnradbahn verbunden sind. Die Oberstadt ist noch komplett von einer durchgehenden Stadtmauer umgeben.

Auf den Klippen über dem Sankt Lorenz-Strom befinden sich Villen, Kirchen und Regierungsgebäude. Nur 168.000 der insgesamt 500.000 Einwohner von Québec City haben ihr Domizil im alten Stadtkern. Québec City hat ihre ganz eigene, ursprüngliche Atmosphäre. Sie gilt als die älteste Stadt Nordamerikas.

Nachdem die Elite der französischen Verwaltungs- und Wirtschaftsfachleute Québec City verlassen hatten, trat in Québec eine gewisse Rückständigkeit ein. Die nächste Welle des wirtschaftlichen Aufschwungs brachte die Holz- und Papierindustrie sowie die Wasserkraftwerke, die dafür preisgünstige Energie bereitstellten. Der Fokus der Unterstadt (Basseville) am Fluss ist noch heute Handel und Transport.

Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten

Québec City besitzt eine Oberstadt und eine Unterstadt, die der Besucher am besten zu Fuß oder in der Kutsche (Cáleche) erkundet. Ein guter Ausgangspunkt dafür ist die Grand Allée, die in es in manchen Abschnitten der Champs-Élysees gleichtun möchte.

Als Wahrzeichen von Québec City gilt das Luxushotel Fairmont le Château Frontenac. Von weitem ist das markante, achtzig Meter hohe Gebäude an seinen grünen Kupferdächern auf den Türmchen zu erkennen. Es gibt dort auch die Möglichkeit an Führungen teilzunehmen. Ebenso sind die Besucher beeindruckt von „La Citadelle“, einer Festung deren wehrhafter Charakter noch durch zweimaligen Kanonendonner verdeutlicht wird. Die Stadtmauer ist über ihre gesamte Länge von 4,6 Metern begehbar. Von den Toren aus gelangt man auf die Stadtmauer.

Die Unterstadt ist an ihren Häusern mit den spitzen Giebeln (Ende des 17. Jahrhunderts) zu erkennen. Dort empfangen zahlreiche Restaurants und Boutiquen unterschiedlicher Preiskategorien die Besucher.

Für Anhänger von Hafenatmosphäre ist der Vieux Port ein lohnendes Ziel. Es gibt dort auch ein Informationscenter, das den Besuchern das Hafenleben mit Holzhandel und Schiffbau vergangener Zeit veranschaulicht.

Eine süße Anlaufstelle ist das Choco-Musée Erico. Dort erfahren die Besucher, wie bereits in der Hochkultur der Maya Schokolade hergestellt wurde. Diese Schokolade besaß allerdings einen etwas anderen Schokoladengeschmack, der nicht unbedingt etwas für heutige Gaumen wäre. Eine andere Attraktion ist das Hôtel des Glas (Eishotel). Es wird jedes Jahr entsprechend eines anderen Mottos ungebaut, ist von Januar bis März offen.

Kultur & Nightlife

Kultur & Nightlife

Die Grande Allée ist tagsüber mit ihren zahlreichen Restaurants, Straßencafés ein schöner Ort zum Verweilen. Dieses entspannte Verweilen setzt sich mit Live-Musik bis in die Nacht fort. Auch die Bewohner von Québec City geniessen dort nach ihren ausgedehnten und kalten Wintern, die Sommerwochen und das spürbare Savoir Vivre.

Auf dem Platz vor dem Rathaus können die Besucher den oft kostenlosen Konzerten lauschen. Die Aufführungen der Künstler aus Québec und Umgebung wirken besonders gut vor der Kulisse der romanischen Bauwerke. Dadurch entsteht ein Flair längst vergangener Epochen. In Québec-City findet von Anfang bis Mitte Februar der Carnaval d’hiver mit seinen Umzügen und lustigen Wettkämpfen statt. Schön sind auch die Ahornsirupfeste, umgeben vom gold-rot gefärbten Laub des Indian Summer.

Die Hotels in der Basseville sind oft teuerer als die Hotels in der Altstadt. Das mag daran liegen, dass sie aufgrund des Platzangebotes geräumiger angelegt sind. Wer den Touristenansammlungen entfliehen will, sollte sich stadtauswärts zur Avenue Cartier begeben, einer Einkaufstraße mit einigen Bistros und Restaurants. Außerhalb der Stadtmauer, in der Rue Saint Jean besuchen meist jüngere Leute die modernen Bistros.

ÖPNV

ÖPNV

Öffentlicher Personennahverkehr

Mehrmals täglich wird der Flughafen durch öffentliche Verkehrsmittel, den RTC Bus 78, angefahren. Der Flughafen ist auch mit dem Taxi oder Mietwagen zu erreichen.

Ein Buslinien-Netz bildet die Basis des innerstädtischen Nahverkehrs. Der Gare du Palais (Hauptbahnhof) befindet sich Downtown (in der Unterstadt) in einer Straße gleichen Namens. Der Gare Central d’Autobus (zentraler Busbahnhof) befindet sich in der Rue Abraham-Martin. Wesentliche Information zum öffentlichen Nah- und Fernverkehr stellt das Internetportal www.espacebus.ca bereit.

Wie in allen Großstädten ist es auch in der Oberstadt von Québec City schwierig, einen Parkplatz zu finden. Eine Möglichkeit ist das Parkhaus am Hotel de Ville oder an der City Hall.

Von Québec City aus verkehren die InterCity-Züge der VIA Rail Canada z.B. in Richtung Montréal und Ottawa. Die provinzübergreifenden Verkehrsadern verlaufen größtenteils entlang des Sankt Lorenz Stroms und verbinden Québec City und Montréal.

Flughafen

Flughafen

Der Flughafen Québec City Jean Lesage International Airport oder mit der französischen Namensgebung: Aéroport international Jean-Lesage de Québec (IATA: YQB) ist in Ste-Foy / Ancienne-Lorette, 11 km von der Stadt in westlicher Richtung entfernt, gelegen. Der Flughafen entstand im Jahr 1941 aus einer Trainingseinrichtung für Luftbeobachtung. Er ist nach dem Flughafen Montréal Trudeau und dem Montréal-Saint-Hubert der zweitgrößte Verkehrsflughafen und der drittgrößte Passagierflughafen in der Provinz Québec. Der Namenspate des Flughafens Aéroport international Jean-Lesage war Jean Lesage (Premier von Québec).

Eröffnung

1939

Koordinaten

46°47'28" N
71°23'36" W
74 m ü. NN

Betreiber

Aéroport de Québec

Terminals

1 (2 Etagen)

Start- und Landebahnen

Passagiere

1.035.000 (2009)

Luftfracht

Flugbewegungen

128.890 (2009)

Im Rahmen der Modernisierung des Flughafens im Jahr 2006 wurden aufgrund der steigenden Passagierzahlen die Terminals auf zwei Stockwerke erweitert. Außerdem wurde die Gepäckabfertigung umstrukturiert sowie die Warteräume großzügiger gestaltet.

Der Aéroport international Jean-Lesage de Québec ist Drehscheibe für zehn dreihundert Fluggesellschaften. In einer Woche starten über dreihundert Flüge in Richtung Nord- und Südamerika sowie zu den Großstädten Europas.

Der Autobus „La Québecoise“ (Transportmittel für den Personenverkehr der Groupe La Québecoise) verbindet bis zu sieben Mal täglich den Flughafen mit View-Québec.

Seite teilen
 
Werden Sie Gastautor! Teilen Sie Ihre Tipps, Reise- und Erfahrungsberichte mit anderen Kanadafans.