Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Fairbanks (Alaska)

Fairbanks – Tor zu den Klondike-Fields

Fairbanks in Alaska ist eine Großstadt, die vom Abenteuer lebt. Wer sie besucht, kann sich sicher sein, das Ungewöhnliche zu entdecken.

Herausforderung für Mensch und Tier: Fairbanks und der Yukon Quest

Fairbanks in Alaska ist für sämtliche Anhänger von Schlittenhunderennen ein Begriff – er ist Startpunkt beziehungsweise Ziel des Yukon Quest, welches jeden Februar seit 1984 abgehalten wird.

Das 1.600 Kilometer lange Rennen von Fairbanks nach Whitehorse in Kanada gilt als das härteste seiner Art. Selbst die besten Musher, wie die Schlittenhundeführer im Fachjargon bezeichnet werden, benötigen mindestens 10 Tage zur Bewältigung der gefährlichen Strecke, welche der traditionellen Route des Klondike-Goldrauschs folgt.

Für einen solchen Wettbewerb eher ungewöhnlich, wechseln sich Start und Ziel jährlich ab; So ist Fairbanks in Jahren mit geraden Zahlen Startpunkt mit dem Ziel Whitehorse, in Jahren mit ungeraden Zahlen führt das Rennen in die entgegengesetzte Richtung.

Die Regeln des Yukon Quest sind sehr streng und sie nicht einzuhalten endet oft in der Disqualifizierung des Teilnehmers. So dürfen beispielsweise die Musher nur Hilfe von anderen Mushern erhalten. In Dawson City muss eine mehrere Stunden andauernde Zwangspause eingelegt werden und Ausrüstung wie der Schlitten darf nicht gewechselt werden.

Um die Sicherheit der Musher und ihrer Schlittenhunde zu garantieren, sind in regelmäßigen Abständen Mediziner und Veterinäre anzutreffen, welche im Notfall auch den vorzeitigen Abbruch der Teilnahme am Rennen erzwingen können.

Fairbanks Geschichte, geprägt von Gold und Pionieren

Doch auch außerhalb des Yukon Quest hat Fairbanks als zweitgrößte Stadt Alaskas viel zu bieten.

1902 gegründet und benannt nach dem Vizepräsidenten Theodore Roosevelts, Charles W. Fairbanks, steht die ehemalige Goldgräber-Stadt ganz im Zeichen ihrer Vergangenheit.

Der große Pioneer Park, welcher kostenlos besichtigt werden kann, bietet neben historischen Gebäuden, diversen Museen und Geschäften Einblicke in das spannende Leben der ersten Einwohner der Stadt, welche während des Klondike-Goldrausch ein rapides Wachstum erlebte.

Auch die El Dorado Goldmine nördlich von Fairbanks, eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten für Touristen, lockt mit zahlreichen Fakten rund um das einstmals begehrteste Metall der Welt.

Noch heute lautet das Motto von Fairbanks „The Golden Heart City“, also „Die Stadt mit dem goldenen Herzen“.

Im Zentrum des Geschehens: Fairbanks

Der Internationale Flughafen FAI Fairbanks und die zahlreichen Highways der Stadt ermöglichen eine direkte, unproblematische Verbindung in andere Gegenden Alaskas wie beispielsweise  Anchorage und Valdez.

Der Denali-Nationalpark mit dem über 6.000 Meter höchsten Berg Nordamerikas, dem Mount McKinley, kann ebenfalls über Fairbanks erreicht werden. Der Nationalpark bietet seinen Wanderern auf fast 25.000 Quadratkilometern eine einzigartige Kulisse mit zahlreichen Tieren wie Moose, Wölfe und den berühmten Grizzlybären.

Auch durch den Campus der University of Alaska Fairbanks hat sich die mit bis zu -50° C „kälteste Stadt der Welt“ im Bildungswesen etabliert.

Der nächtliche Himmel der Metropole wird oft beleuchtet durch farbenfrohe Nordlichter, welche Einwohner wie Besucher der Region gleichermaßen in ihren Bann ziehen.

Seite teilen
 
Werden Sie Gastautor! Teilen Sie Ihre Tipps, Reise- und Erfahrungsberichte mit anderen Kanadafans.