Sie möchten an dieser Stelle Ihren Banner sehen? Werben Sie auf Faszination-Kanada.com

Edmonton

Edmonton – Albertas Hauptstadt und Zentrum

Edmonton (kanadische Provinz Alberta) – vom Goldgräberdorf zur Metropole mit Lebensqualität

Edmonton ist die Hauptstadt der Provinz Alberta in Westkanada. Etwa eine Million Einwohner leben in der Großstadt in Mitten der Prärieprovinz, umgeben von wunderschönen Seen und den eindrucksvollen Rocky Mountains.

Der Name der Stadt entstand im Jahr 1795 im Zusammenhang mit der Gründung des Handelsposten Fort Edmonton. Heute besitzt die am North Saskatchewan River gelegene Großstadt neben einer Hochhaus-Skyline auch viele Parkanlagen. Das lebendige, historische „Old Strathcona Viertel“ mit seinen vielen Restaurants und Boutiquen ist ein Highlight für Besucher und Stadtbewohner.

Ein wahrer Touristenmagnet ist die West Edmonton Mall, eines der weltweit größten Einkaufszentren mit ca. 800 Geschäften. Angeschlossen an die West Edmonton Mall ist auch ein Hallenschwimmbad mit unzähligen Wasserrutschen, das zu den größten der Welt zählt. Wenn auch an manchen Orten noch Zeichen der rauen Pionierzeit zu finden sind, ist Edmonton heute eine moderne Großstadt mit vielen Freizeitmöglichkeiten und kulturellen Veranstaltungen. Unter den zahlreichen Festivals fand das Edmonton Folk Musical Festival die Anerkennung der Rolling Stones.

Sehenswürdigkeiten

Erkundung der vielseitigen Stadt – am besten zu Fuß

Das Zentrum von Edmonton liegt oberhalb des North Saskatchewan River. An dessen Ufer befinden sich die langgestreckten Parkanlagen und zahlreiche Hotels verschiedener Kategorien. Diese Grünoase ist ein beliebter Ort für Spaziergänger und Freizeitsportler. Der geschichtsträchtige, aber zugleich auch der lebhaft-multikulturelle Teil der Stadt befindet sich im historischen Viertel „Old Strathcona“ (Ursprung ca. 1990).

Neben den restaurierten Gebäuden aus der Pionierzeit befinden sich dort auch zahlreiche kleinere Museen, Einkaufsläden, Restaurants und Pubs. Am Sir Winston Churchill Square haben sich Kunstgalerien und Theater angesiedelt. Parallel zu dieser Straße verläuft die Jasper Avenue, die Hauptstraße von Edmonton. Über die „Low Level Bridge“ erreicht man den sehenswerten Muttart Conservatory, in dessen modernen Glaspyramiden die botanische Welt üppig gedeiht.

Belebende Gegensätze – Space Center und Folk Festivals

Nicht versäumen sollten die Besucher die beeindruckenden Laser Shows und Himmelsdarstellungen in der Kuppel des Space and Science Center. Für Kinofreunde bietet die West Edmonton Mall ca. neunzehn Kinos. Ähnlich wie in Calgary gibt es auch in Edmonton die sogenannten „Pedways“, wohltemperierte überdachte Durchgänge, welche die Einkaufsmeilen mit den Bürogebäuden und den U-Bahnstationen verbinden.

In den Sommermonaten finden im Commonwealth Stadium Open-Air-Konzerte bekannter Musiker statt. Manche verbinden Edmonton auch mit dem dort geborenen Wayne Gretzky, einem hochkarätigen Eishockeyspieler und kanadischen Superstar.

Geschichte und Entwicklung

Edmonton – ein Auf und Ab verschiedener Booms

Ursprünglich war dieser Landstrich in Westkanada, der im Norden an die Northwest Territories und im Westen an British Columbia grenzt, das Gebiet indianischer Völker. Schon vor mehr als 11.000 Jahren wurden hier aus Quarzit Waffen und Werkzeuge hergestellt.

Erst viele Jahrtausende später, im 18. Jahrhundert, zog der reiche Pelztierbestand der kanadischen Wälder die Pelzhändler in die Gegend. Im Jahr 1795 gründete William Tomison den Handelsplatz Fort Edmonton. Eine richtige Stadt wurde Edmonton aber erst zu Zeiten des Goldrausches am Yukon. Zum weiteren Reichtum der Stadt trug unter anderem der Ölboom bei, der die Entwicklung der Metropole vorantrieb. Der durch Pelzhandel, Goldrausch und Ölförderung erworbene Reichtum wurde in Edmonton zur Steigerung der Lebensqualität eingesetzt, was auch die Besucher zu schätzen wissen.

Anreise und Klima

Der internationale Airport von Edmonton (Code YEG) liegt in südlicher Richtung außerhalb der Stadt.  Das Kontinentalklima von Alberta ist kühl, gemäßigt und die Durchschnittstemperaturen betragen im Sommer 17 Grad Celsius (im Juli 24 Grad Celsius.) Im Winter können die Temperaturen von der Durchschnittstemperatur, von 15 Grad Celsius abweichen, und bis minus 30 Grad Celsius sinken.

Der kälteste Monat ist in der Regel der Januar und die Schneedecke hält sich von November bis März. Ein großer Pluspunkt ist der andauernde Sonnenschein in Edmonton. Daher hat Edmonton viele Besucherfans gewonnen und ist ein attraktiver Meilenstein auf der Reise durch die Rocky Mountains oder in den kanadischen Norden.

Seite teilen
 
Werden Sie Gastautor! Teilen Sie Ihre Tipps, Reise- und Erfahrungsberichte mit anderen Kanadafans.